1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Ein kleines Dankeschön für die Soldaten

Helfer in der Corona-Krise : Lunchpakete als Dankeschön für die Soldaten in St. Wendel

Mit  Lunchpaketen im Gepäck stattete das Kreisverbindungskommando (KVK) St. Wendel den Soldaten im COVID-19-Testzentrum auf dem Werksgelände der Heeresinstandsetzungslogistik (HIL) einen Besuch ab.

Der Leiter des KVK St. Wendel, Oberstleutnant Patrick Gotthard, und der Oberfeldarzt des Kreisverbindungskommandos,  Peter Himpler, bedankten sich auch im Namen von Landrat Udo Recktenwald (CDU) bei den elf Soldaten, die seit vergangenen Mittwoch den reibungslosen Ablauf der Probeentnahmen garantieren. Das teilt ein Sprecher des Landeskommandos am Donnerstag mit.

Die Soldaten gehören der 5. Kompanie des Fallschirmjägerregiment 26 aus Zweibrücken an. Die Fallschirmjäger verrichten hier täglich von 10 bis 14 Uhr – momentan aber nicht mehr samstags und sonntags, da dann das Testzentrum in St. Wendel bis auf Weiteres geschlossen bleibt – ihren Dienst. Dabei werden beispielsweise Fahrzeuge eingewiesen, die Überweisungsscheine überprüft und die Zufahrt an das Abstrichzelt kontrolliert. Dort entnimmt der zivile Arzt mit einem Assistenten, wiederum ein Soldat, die Speichelproben. Danach werden die Proben von einem der Soldaten mit einem Bundeswehrfahrzeug in das Labor nach St. Ingbert zur Auswertung gebracht.

Trotz Sonnenscheins, aber doch stets der kalten Zugluft ausgesetzt, ist der Dienst nicht immer ganz angenehm. „Aber die Soldaten wissen um die Bedeutung ihres Auftrages. Sie sind sich der Notwendigkeit der Aufgabe für die Bevölkerung bewusst und sind entsprechend motiviert“, hob Oberleutnant Yannick Nagel, der Zugführer der Truppe, hervor.

„Wir alle schätzen Ihren Dienst für die Menschen hier im Landkreis in höchstem Maße“, lobte Oberstleutnant Gotthard, der gemeinsam mit Oberfeldarzt Dr. Himpler seit mehr als zwei Wochen seinen Dienst im Krisenstab zur Bewältigung der Corona-Epidemie im Gesundheitsamt ableistet. „Mit ihrem professionellen und besonnenen Handeln an den Kontrollpunkten des Testzentrums wirken die Soldaten beruhigend auf die Menschen und stärken hierdurch auch das Vertrauen in die Bundeswehr“, lobte Gotthard. Er vergaß in seinen Dankesworten auch nicht, auf die Give-aways mit dem Logo des Landkreises hinzuweisen, die den Frühstücksgaben beilagen, „als kleines Dankeschön und zur Erinnerung an Ihren Dienst im Landkreis in Zeiten der Corona-Krise“.