1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Edgar Bohl hatte den ältesten SchlepperEin alter Fordson war der Star

Edgar Bohl hatte den ältesten SchlepperEin alter Fordson war der Star

Dörrenbach. Ein Fordson Allzweck-Traktor Typ N aus dem Jahr 1937 war das älteste Fahrzeug beim Schleppertreffen anlässlich des Sommerfestes des Heimatbundes Dörrenbach. Besitzer des historisch wertvollen Gefährtes ist Edgar Bohl aus Schwalbach. "Insgesamt habe ich mehr als 20 Traktoren zu Hause, der älteste ist von 1924", erzählt Bohl

Dörrenbach. Ein Fordson Allzweck-Traktor Typ N aus dem Jahr 1937 war das älteste Fahrzeug beim Schleppertreffen anlässlich des Sommerfestes des Heimatbundes Dörrenbach. Besitzer des historisch wertvollen Gefährtes ist Edgar Bohl aus Schwalbach. "Insgesamt habe ich mehr als 20 Traktoren zu Hause, der älteste ist von 1924", erzählt Bohl. Nicht ganz so alt, dafür aber in unrestauriertem Originalzustand, war der 71 Jahre alte Fordson, den er mit nach Dörrenbach gebracht hatte. Und auch die Historie des Fahrzeugs ist hochinteressant. Bohl: "Dieses Modell wurde von 1917 bis 1929 in den USA gebaut, danach bis 1933 in Irland und anschließend in England." Aus England ist auch Bohls Fordson, der eine Besonderheit aufweist. "Normalerweise gab es den Traktor nur in Grün. Für den Einsatz im Zweiten Weltkrieg wurden einige davon aber in Navy-Grau lackiert - und so einen habe ich", beichtet Bohl voller Stolz. Im Laufe des Krieges kam das landwirtschaftliche Nutzgerät auch nach Südfrankreich, und dort wurde es vor einigen Jahren von Bohl aufgespürt und gekauft. Für das älteste teilnehmende Fahrzeug wurde Bohl prämiert - ebenso wie weitere Aussteller mit ihren Fahrzeugen. Die weiteste Anreise hatte Thomas Schuler, der sich mit einem Unimog U 1302 aus der Nähe von Grünstadt auf den Weg ins Ostertal gemacht hatte. Den Publikumspreis für den beliebtesten Schlepper erhielt Gerda Hennes, die ganz aus der Nähe von Dörrenbach wohnt, für ihren Schlüder Baujahr 1980. Den Jurypreis für den schönsten Schlepper erhielt Karl-Wilhelm Fuhr für seinen liebevoll restaurierten MAN, Baujahr 1949. Zum zweiten Mal fand das Schleppertreffen in Dörrenbach statt. "Und wir hatten rund ein Drittel mehr Fahrzeuge als im Vorjahr. Damals waren es um die 50", freute sich Reimund Benoist, der Vorsitzende des Dörrenbacher Heimatbundes. Die Idee zu einem Schleppertreffen hatten die Heimatfreunde aus dem Ostertal, weil sie in ihrem Heimatmuseum nur kleinere landwirtschaftliche Geräte aus der Vergangenheit ausstellen können. Da aber auch Traktoren wichtiger Bestandteil der landwirtschaftlichen Geschichte unseres Bundeslandes sind, kommen nun einmal im Jahr anlässlich des Sommerfestes historische Fahrzeuge aus der ganzen Region ins Ostertal.