Dreikampf um die Meisterschaft

Gleich drei Teams haben in der Fußball-Kreisliga A Weiselberg noch die Chance, am letzten Spieltag Meister zu werden. Die besten Karten hat der TuS Fürth. Urweiler und Hirstein müssen auf einen Patzer des Tabellenführers hoffen.

Das war ein Hammer. Der TuS Fürth hat sich am Sonntag durch einen 5:0-Erfolg gegen den bisherigen Spitzenreiter TuS Hirstein die Tabellenführung in der Kreisliga A Weiselberg gesichert. Fürth geht nun mit zwei Zählern Vorsprung auf die Verfolger Hirstein und STV Urweiler ins Saisonfinale an diesem Sonntag. Die Fürther sind damit der klare Favorit auf den Meistertitel. "Ich denke, das werden die sich nicht mehr nehmen lassen", sagt Urweilers Trainer Dieter Drobczynski. Fürth spielt am Sonntag, 15 Uhr, beim Tabellen-Elften SV Remmesweiler, Urweiler ist zeitgleich beim Liga-Neunten SG Haupersweiler-Reitscheid zu Gast. Hirstein empfängt den SV Gehweiler (Vierter).

Doch nicht nur der Titel zählt, auch die Vizemeisterschaft ist von Bedeutung. Denn der Tabellen-Zweite darf an einer Aufstiegsrunde zur Bezirksliga teilnehmen. Momentan sind Urweiler und Hirstein punktgleich. Da der direkte Vergleich beider Teams Unentschieden endete, würde es bei Punktgleichheit am Saisonende ein Entscheidungsspiel geben. Termin wäre der 27. Mai. "Wir wollen unbedingt Platz zwei erreichen, weil wir vor der Runde den Aufstieg als Ziel ausgegeben haben", sagt Drobczynski.

Auch in der Kreisliga A Schaumberg ist der Kampf um Platz zwei noch nicht entschieden. Hier kämpfen die SG Gronig-Oberthal und der SV Überroth um das Ticket für die Aufstiegsrunde. Auch hier sind beide Teams punktgleich. Allerdings kann Überroth (am letzten Spieltag spielfrei) keine Zähler mehr sammeln. Gronig-Oberthal kann mit einem Remis am letzten Spieltag vorbei ziehen. Allerdings wartet auf die SG eine harte Nuss. An diesem Samstag, 17 Uhr, empfängt die Mannschaft von Spielertrainer Stefan Hobinder in Gronig den Meister SG Dirmingen-Berschweiler. Sollte Gronig-Oberthal verlieren, würde Überroth wegen des gewonnen direkten Vergleiches in die Aufstiegsrunde einziehen.

Der Vizemeister der Kreisliga A Schaumberg trifft dort im Viertelfinale auf den Vizemeister der Kreisliga A Ill (SV Urexweiler II). Der Vizemeister der Kreisliga A Weiselberg hat es mit dem Tabellen-Zweiten der Kreisliga A Bliestal (FC Bierbach oder SV Bliesmengen-Bolchen II) zu tun. Sollte kein Entscheidungsspiel um Rang zwei notwendig sein, finden die Partien am 27. Mai statt.