1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Die Rückgabe hat bestens geklappt

Die Rückgabe hat bestens geklappt

St. Wendel. Etwa 40 000 Schulbücher sind bei der Schulbuchausleihe der weiterführenden Schulen des Landkreises seit dem vergangenen Schuljahr im Umlauf. Im Sommer letzten Jahres startete die Schulbuchausleihe. An den weiterführenden Schulen machten mehr als 5000 Schüler mit.Kurz vor den Ferien kamen die ersten Bücher zurück

St. Wendel. Etwa 40 000 Schulbücher sind bei der Schulbuchausleihe der weiterführenden Schulen des Landkreises seit dem vergangenen Schuljahr im Umlauf. Im Sommer letzten Jahres startete die Schulbuchausleihe. An den weiterführenden Schulen machten mehr als 5000 Schüler mit.Kurz vor den Ferien kamen die ersten Bücher zurück. Innerhalb von neun Arbeitstagen hatten sieben Schulbuchkoordinatorinnen und vier Mitarbeiter des Schulverwaltungsamtes des Landkreises an neun weiterführenden Schulen 15 000 Bücher zurückgenommen, zieht Harry Hauch, Dezernent Bildung beim Landkreis, Bilanz. Hauch: "Die Zusammenarbeit mit den Schulen hat gut geklappt. Und das im laufenden Schulbetrieb."Jedes Buch hatte einen Strichcode, alle zurückgegebenen Bücher wurden eingescannt und ausgetragen. Wobei jedes Buch genau dem jeweiligen Schüler zugeordnet war. Zudem beurteilten die Mitarbeiter den Zustand der Bücher, von leichten Gebrauchsspuren bis zu unbrauchbar. Bei unbrauchbaren Büchern müssen nämlich die Eltern einen Teil der Kosten übernehmen.Das ist aber nur selten der Fall. Helmut Backes, der Leiter des Schulverwaltungsamtes und des Amtes für Ausbildungsförderung: "Maximal 30 Bücher waren unbrauchbar." In einem Fall war der Haushund schuld: Er hatte sich in die Deutsche Grammatik verbissen. Insgesamt könne man aber unterstreichen, so Harry Hauch, dass die Schüler pfleglich mit den Büchern umgegangen sind.Die Bücher sollen drei Jahre halten, dann werden sie ausgetauscht. Zurückgegeben wurden nur die Bücher, die nicht mehr gebraucht werden. Viele Schüler nutzen die Werke in mehreren Klassenstufen.Für das neue Schuljahr wurden für die weiterführenden Schulen etwa 10 000 Bücher neu angeschafft, so Backes. Denn noch in den Ferien stellen die Koordinatorinnen, unterstützt von Hilfskräften, für alle teilnehmenden Schüler Buchpakete zusammen. Mit Beginn des Schuljahres sollen alle gepackt sein.Übrigens, die Neuanschaffung der Bücher bezahlt das Land. Der Elternbeitrag der Ausleihe dient dann für die Ersatzbeschaffungen ab dem dritten Jahr. Dazu zahlt das Land neun Euro pro Schüler an den Kreis als Verwaltungsaufwand. Das reicht aber laut Hauch nicht. Er rechnet, dass in diesem Jahr am Kreis Kosten von 100 000 Euro für die Schulbuchausleihe hängen bleiben. Harry Hauch betont: "Der Verwaltungsaufwand ist riesig."4331 Eltern der Erweiterten Realschulen, Gesamtschulen und Gymnasien in Trägerschaft des Landkreises haben sich im vergangenen Schuljahr für die Ausleihe entschieden. Im neuen sind es 4249. Hinzu kommen noch etwa 700 Teilnehmer aus den berufsbildenden Schulen. Die genaue Zahl liegt hier nach den Ferien vor.Im vergangenen Jahr haben die Eltern an den Realschulen und Gesamtschule 55 Euro für die Ausleihe bezahlt, an den Gymnasien 60. In diesem Jahr sind die Beiträge unterschiedlich, beläuft sich zwischen 70 und 110 Euro (siehe Infokasten). Das liege auch daran, dass jede Schulform entscheiden kann, welches pädagogisches Material sie einsetze.Eltern, die wenig verdienen, können von der Ausleihgebühr befreit werden. Dafür müssen sie sich mit dem Amt für Ausbildungsförderung in der Werschweilerstraße 14 in St. Wendel in Verbindung setzen (ehemalige Landwirtschaftsschule). Über 800 Schüler waren laut Backes im letzten Jahr von der Gebühr befreit.

Auf einen BlickWas bezahlen die Eltern an den weiterführenden Schulen des Landkreises für die Schulbuchausleihe: Cusanus-Gymnasium: 110 Euro, Gymnasium Wendalinum: 110 Euro, Erweiterte Realschule Theley: 85 Euro, Erweiterte Realschule St. Wendel: 85 Euro, Erweiterte Realschule Nonnweiler: 70 Euro, Erweiterte Realschule Namborn-Oberthal: 75 Euro, Erweiterte Realschule Freisen: 80 Euro, Gesamtschule Marpingen: 85 Euro, Gesamtschule Türkismühle: 85 Euro. vf