Die neue Belüftung der Kläranlage zahlt sich aus

Die neue Belüftung der Kläranlage zahlt sich aus

Den Verbrauch extern bezogener Energie zu senken und die Eigenproduktion von Strom und Wärme zu erhöhen, ist ein Ziel des Entsorgungsverbandes Saar. Einen Baustein zur Energieeinsparung hat der EVS an der Kläranlage Bliesen umgesetzt, die 1994 in Betrieb genommen wurde.

Hier sei mit Optimierungsmaßnahmen am Belüftungssystem eine jährliche Kostenreduzierung um rund 23 000 Euro erreicht worden, heißt es in einer Mitteilung des Verbandes.

Der Energiebedarf für die Belüftung macht 50 bis 70 Prozent des Gesamtbedarfes aus. Das neue Belüftungssystem wurde im Juli 2014 in das erste Belebungsbecken der Kläranlage Bliesen eingebaut. Im September 2014 folgte dann das zweite Becken. Der Erfolg ist laut EVS offensichtlich, denn der monatliche Stromverbrauch nach Umbau liegt um rund 10 000 kWh niedriger als zuvor. Aufgrund dieses positiven Ergebnisses werde sich die Investition für die Optimierung in Höhe von 18 400 Euro bereits im Juni 2015 nach einer Betriebszeit von zehn Monaten amortisiert haben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung