1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Die Landschaft genießen und Gutes tun

Die Landschaft genießen und Gutes tun

Sich an der frischen Luft bewegen, die Natur und schöne Ausblicke genießen und gleichzeitig etwas Gutes tun, das können die Teilnehmer der Benefizwanderung am Samstag, 15. Oktober, im St. Wendeler Stadtteil Remmesweiler. Dorthin lädt die Vereinsgemeinschaft Remmesweiler für Samstag und Sonntag, 15. und 16. Oktober, zum Hiemesbierefeschd. Die Benefizwanderung ist dabei ein Programmpunkt.

Start der Wanderung ist am Samstag um 9.45 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus in Remmesweiler. Parkplätze sind in der Ortsmitte in unmittelbarer Nähe vorhanden. Jeder Teilnehmer, so die Idee, zahlt für die geführte Wanderung 2,50 Euro. Dieses Geld kommt zur Hälfte "Hilf-Mit!", der Wohltätigkeitsaktion der SZ zugute, die andere Hälfte ist zur Unterstützung des St. Wendeler Hospizes gedacht.

Die Wanderstrecke ist knapp zehn Kilometer lang und auch für Familien geeignet. Unterwegs können nicht nur die Hiemesbirnbäume und Remmesweiler Bauernhäuser bewundert werden, die Strecke führt auch am sagenumwobenen Vierbannstein vorbei. Wanderführer werden die Teilnehmer begleiten, die Strecke ist zudem ausgeschildert. Vorab kann man sich ab 8.30 Uhr mit einem Eierschmier-Frühstück stärken, zubereitet vom Kreisverband der Landfrauen. Zum Mittagessen werden die Wanderer wieder am Dorfgemeinschaftshaus eintreffen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 Reiter kreuzten im Oktober 2011 den Weg der Wanderer bei der Wanderung zugunsten von Hilf-Mit! beim Hiemesbierefeschd. Foto: B&K
Reiter kreuzten im Oktober 2011 den Weg der Wanderer bei der Wanderung zugunsten von Hilf-Mit! beim Hiemesbierefeschd. Foto: B&K Foto: B&K

Wenn die Wanderer starten, ist das Hiemesbiereteam schon seit Stunden aktiv, verwandelt über offenem Feuer die Birnen in einem großen Kessel zu einem Brotaufstrich, Laxem genannt. Auch nach der Wanderung lohnt es sich, in Remmesweiler zu verweilen. Um 13.30 Uhr wird eine Hobbyausstellung eröffnet, die an beiden Tagen jeweils bis 18 Uhr geöffnet hat. Am Dorfgemeinschaftshaus präsentieren sich ein Hufschmied und ein Kettensägekünstler. Es wird Apfelsaft gepresst, Seile werden gedreht und Holz bearbeitet. Es gibt Infostände des DRK und des Bienenzuchtvereins. Ein Kinderprogramm mit Ponyreiten , Hüpfburg, Rommelbooze schnitzen und einer Playmobilausstellung rundet das Angebot ab. Abends gibt es Livemusik. Das Fest geht am Sonntag ab 11 Uhr weiter. Ein Shanty-Chor und der Zauberer Martin Mathias werden Sonntagnachmittag für Unterhaltung sorgen.