Die Kirche soll als sichtbares Zeichen in der Ortsmitte erhalten bleiben

Die Kirche soll als sichtbares Zeichen in der Ortsmitte erhalten bleiben

Werschweiler. In Gemeindeversammlungen der evangelischen Kirchengemeinde Dörrenbach wurde darüber informiert, dass wegen sinkender Bevölkerungszahlen und zurückgehender Kirchensteuer die Mittel der Gemeinde künftig nicht ausreichen, um größere Reparaturen oder an allen Gebäuden der Gemeinde zu finanzieren

Werschweiler. In Gemeindeversammlungen der evangelischen Kirchengemeinde Dörrenbach wurde darüber informiert, dass wegen sinkender Bevölkerungszahlen und zurückgehender Kirchensteuer die Mittel der Gemeinde künftig nicht ausreichen, um größere Reparaturen oder an allen Gebäuden der Gemeinde zu finanzieren. Die laufende Unterhaltung der Werschweiler Kirche könne derzeit noch sichergestellt werden. Die große Beteiligung an der Versammlung in Werschweiler hat deutlich gemacht, dass viele im Ort sich stark mit "unserer Kirche" verbunden fühlen und Wert darauf legen, dass sie auch in finanziell schwierigen Zeiten als sichtbares Zeichen in der Ortsmitte erhalten bleibt. Im Innenraum der Kirche ist schon länger sichtbar, dass erhebliche Maler- und Verputzarbeiten erforderlich sind, um einen ansehnlichen Zustand wiederherzustellen. Ein Teil der Arbeiten sollte durch Eigenleistung erbracht werden. Jedoch wurde kürzlich festgestellt, dass der Investitionsbedarf sehr viel höher ist als gedacht und viele Arbeiten nur von Fachleuten ausgeführt werden können. Es geht nun darum, die Kirchengemeinde sowohl finanziell wie auch im Rahmen der individuellen handwerklichen Möglichkeiten zu unterstützen.Deshalb soll ein Verein zur Erhaltung der Werschweiler Kirche gegründet werden. Die Mitglieder setzen sich für den dauerhaften Erhalt der Werschweiler Kirche ein - auch in Zeiten, in denen die Mittel der Kirchengemeinde dafür nicht ausreichen. Damit können für die Werschweiler Bürger aller Konfessionen weiter Gottesdienste in einem würdigen Rahmen im eigenen Ort stattfinden. Das Läuten der Glocken soll das Dorfleben begleiten und die historische Orgel als wertvolles Zeugnis des 19. Jahrhunderts erhalten bleiben.Wer die Ziele unterstützen möchte, sollte am nächsten Freitag, 9. Januar, um 19.30 Uhr ins Werschweiler Dorfgemeinschafthaus kommen. Dort soll der Verein gegründet werden. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung