Vernissage Die Frage nach der Funktion der Kunst

Birkenfeld · Die Werke von Jens Lukat werden ab Freitag in DRK-Elisabeth-Krankenhaus in Birkenfeld ausgestellt.

 Von den Großen inspiriert: Eine Anlehnung an Künstler wie Pablo Picasso kann und will der Künstler nicht verheimlichen.

Von den Großen inspiriert: Eine Anlehnung an Künstler wie Pablo Picasso kann und will der Künstler nicht verheimlichen.

Foto: Claudia Schneider-Dirckx

() Die Ausstellung „Des stillen Blickes Licht“ mit Werken von Jens Lukat wird am Freitag, 8. September, um 18 Uhr im DRK-Elisabeth-Krankenhaus in Birkenfeld eröffnet. Die Vernissage findet auf Station 4 Konservative Orthopädie statt. Für die musikalische Untermalung sorgen die Birkenfelder Stadtstreicher. Der Künstler Jens Lukat ist anwesend. Der gebürtige Mannheimer lebt und arbeitet als freiberuflicher, bildender Künstler seit Ende der 90er Jahre in Meckenbach bei Birkenfeld. Er lässt sich inspirieren von Künstlern wie Frida Kahlo, Chuck Connelly, Henri Matisse und Pablo  Picasso, aber auch von Herrmann Hesse.
Die Ausstellung kann während der üblichen Besuchszeiten des Krankenhauses besichtigt werden.