Open-Air: Die Fantastischen Vier kommen nach St. Wendel

Open-Air : Die Fantastischen Vier kommen nach St. Wendel

Anfang September hat Bürgermeister Peter Klär (CDU) verkündet, dass im nächsten Jahr erstmals das SR-Ferien-Open-Air St. Wendel steigt. Jetzt setzt die Kreisstadt noch eins drauf: ein Freiluft-Konzert mit den Fantastischen Vier.

Für Peter Klär schon jetzt ein „Höhepunkt im kulturellen Veranstaltungskalender“. Mit dem Schülerferienfest, das am Freitag, 22. Juni, gefeiert wird, entsteht eine entsprechende Infrastruktur im Bosenbachstadion. „Und wenn die Bühne schon mal da ist, kann sie doch auch genutzt werden“, erinnert sich Klär an die ersten Gedankenspiele in Richtung Zwei-Tages-Open-Air. Dann ging es auf die Suche nach einem passenden Künstler und einem Kooperationspartner. Letzteren fand die Kreisstadt in der Agentur 4 plus 1, mit der zusammen sie das Konzert der Fantastischen Vier veranstaltet.

St. Wendel habe immernoch einen guten Ruf in der Veranstalterszene, sagt Peter Klär. Auch, wenn die Open-Airs mit Künstlern wie Joe Cocker oder Rod Steward Jahrzehnte zurückliegen. Jetzt meldet sich die Kreisstadt quasi mit einem Doppelschlag zurück. Zunächst feiern am 22. Juni die Schüler und am 23.Juni die Fans des deutschen Sprechgesangs. „Dort werden bestimmt ganze Familien hingehen“, glaubt Stadt-Pressesprecher Volker Schmidt an ein generationsübergreifendes Publikum. Die Eltern feierten die alten Hits wie „Die Da?!“, deren Kinder die neuen.

Mindestens für 20 000 Zuschauer sei Platz auf dem Gelände, sagt Klär. Zwei Tage lang, Freitag und Samstag, soll dort ausgelassen mitgesungen, getanzt und geklatscht werden. Aber wie sagt ein altes Sprichwort? Alle guten Dinge sind drei. Wie sieht es denn mit dem Sonntag aus? Für den Bürgermeister kein Muss, denn er weiß, dass die beiden Veranstaltungen viel Arbeit bedeuten. „Das müsste dann schon perfekt passen“, so Klär. Eines kündigt der Verwaltungschef aber schon mal an. „Wenn es einschlägt, machen wir das jedes Jahr.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung