1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Die CDU St. Wendel will Handel und Gastronomie unter die Arme greifen

Bis zu 30 000 Euro : Hilfe für Handel und Gastronomie

CDU regt an, eingesparte Haushaltsmittel dem Gewerbeverein der Kreisstadt zu überlassen.

Die Corona-Pandemie und die daraus resultierenden Folgen haben dem Handel und der Gastronomie in diesem Jahr bereits viel abverlangt und erhebliche Umsatzeinbußen mit sich gebracht. Wie der CDU-Stadtverband St. Wendel in einer Mitteilung schreibt, möchte er deshalb die Händler und Gastronomen unterstützen: „Aus diesem Grund schlägt der CDU-Stadtverband vor, eingesparte Gelder im städtischen Haushalt wegen ausgefallener Großveranstaltungen der Aktionsgemeinschaft – dem Gewerbeverein der Kreisstadt St. Wendel – zur Verfügung zu stellen.“

Mit dem Geld soll die Aktionsgemeinschaft zum einen eine große Werbekampagne für Handel und Gastronomie starten, zum anderen aber auch die Einführung des neuen Einkaufsgutscheins Local Heros unterstützen.

Beim CDU-Stadtverband geht man nach eigenen Angaben davon aus, dass Unterstützungshilfen in Höhe von 30 000 Euro in diesem Jahr möglich sind. „Eine weitere Unterstützung im folgenden Jahr soll in Aussicht gestellt werden, falls sich die Situation nicht verbessern sollte“, erklärt Alexander Zeyer, Vorsitzender des CDU-Stadtverbands. „Unsere Stadt muss auch noch nach der Pandemie eine liebenswerte Einkaufsstadt bleiben und auch in Zukunft das große gastronomische Angebot vorweisen können, auf das wir St. Wendeler sehr stolz sind. Wir dürfen die Unternehmen nicht im Regen stehen lassen. Deshalb sollten die finanziellen Mittel der Aktionsgemeinschaft zur Verfügung gestellt werden, um mit entsprechenden Maßnahmen den Umsatz anzukurbeln.“