Die Bolivien-Kleidersammlung im Landkreis St. Wendel ist am am 26. Oktober

Für die gute Sache : Mit Kleiderspenden Menschen in Bolivien helfen

Die Kleidersammlung der Bolivienpartnerschaft des Bistums Trier im Landkreis St. Wendel findet am Samstag, 26. Oktober, statt. Wie Dominik Holl von der bischöflichen Pressestelle mitteilt, werden wieder rund 2000 Jugendliche und junge Erwachsene dafür engagieren.

Organisiert wird die Boliviensammlung vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). „Die Erlöse aus der Verwertung der Kleiderspenden kommen benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie Menschen mit Behinderungen in Bolivien zugute“, erklärt Holl, unter anderem der Stiftung „Solidarität und Freundschaft Chuquisaca–Trier“. Die Stiftung unterhält laut Holl 25 Ausbildungseinrichtungen in ländlichen Regionen für rund 2000 Kinder und Jugendliche. Der Sprecher des Bistums weist darauf hin, dass der Erlös umso höher ausfalle, je besser der Zustand der Kleidung sei. Außerdem gebe es in diesem Jahr eine Besonderheit: Vertreter der Nationalen Jugend- und Berufspastoral Boliviens (PJV) werden an der Sammlung teilnehmen. Anlass für ihren Besuch im Bistum Trier seien die Leitungsgespräche über die gemeinsame Jugendpartnerschaft zwischen BDKJ und PJV.

Zurück zur Sammlung: Da nicht alle Straßen in jeder Pfarrei abgefahren werden könnten, haben einige Pfarreien Abgabestellen eingerichtet, in denen die Gebrauchtkleidung abgegeben werden kann. Nähere Infos zu den Sammelstellen seien in den einzelnen Pfarreien erhältlich. Die Menschen in den Gebieten mit Straßensammlung bittet Holl, „die gut verpackten Kleidersäcke am Aktionstag bis 9 Uhr gut sichtbar an die Straße zu stellen“. Gesammelt würden gut erhaltene und saubere Kleidung sowie Schuhe (paarweise gebündelt) und Haushaltswäsche. Auch sollten die Kleiderspenden nicht bereits am Vorabend herausgestellt werden, da es immer wieder zu Diebstählen gekommen sei.

Infos  gibt es beim BDKJ in Trier,  Telefon (06 51) 9 77 11 00, bei der Fachstelle Plus für Kinder- und Jugendpastoral in Saarbrücken, Telefon (06 81) 9 06 81 61.

Mehr von Saarbrücker Zeitung