1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Deutsches Rote Kreuz St. Wendel sucht Helfer für Notversorgungszentrum

Aufruf des DRK Kreis St. Wendel : Helfer gesucht fürs Notversorgungszentrum

Der Kreisverband St. Wendel des Deutschen Roten Kreuzes hofft auf Frewillige. Diese können sich über ein Online-Formular melden.

Es ist noch nicht in Betrieb und doch hat es schon eine fast komplette eigene Infrastruktur: Die Rede ist vom Notversorgungszentrum in Marpingen (wir berichteten). Was jetzt noch fehlt, sind Freiwillige, die im Fall der Fälle mitanpacken wollen. Und genau die möchte der Kreisverband St. Wendel des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) jetzt für sich gewinnen. Dazu hat der Verein bereits einen Aufruf auf seiner Facebook-Seite gestartet. „Wir wollen eine Art Personal-Pool aufbauen, um vorbereitet zu sein“, erläutert Daniel Birkenbach, Sprecher des DRK-Kreisverbands. „Sollten die Kliniken aufgrund zu vieler Covid-19-Patienten an ihre Grenzen stoßen, können die stabilen Erkrankten in dem Notversorgungszentrum untergebracht werden.“ Und dort müssen sie auch versorgt und betreut werden. Von den Freiwilligen, so beruhigt Birkenbach, werde nicht erwartet, dass sie Aufgaben eines ausgebildeten Pflegers übernehmen. Es ginge darum, zu unterstützen. Nicht zwingend sind die Helfer in der Betreuung der Patienten eingebunden. Mögliche Aufgaben könnten auch im Bereich der Registrierung und im Telefondienst liegen.

„Es wird auch keiner ins kalte Wasser geworfen, es gibt zuvor einen Lehrgang“, sagt Birkenbach. Wer das DRK unterstützen möchte, sollte mindestens 18 Jahre alt und im Besitz eines Führerscheins der Klasse B sein sowie einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert haben. Online steht ein entsprechendes Formular zum Registrieren bereit.

Neben Manpower werden laut Birkenbach auch noch Rollstühle und Toilettenstühle für das Versorgungszentrum benötigt.

Kontakt: Tel. (0 68 51) 9 39 68 26, E-Mail: s1@drkwnd.de, das Online-Formular ist verfügbar unter:

forms.gle/2f6tpXkjLeqqcf2s7