1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Deutscher Tennis-Bund vermeldet deutlichen Zuwachs an Mitgliedern

Tennis : Erstmals seit 1995 mehr Mitglieder

Deutscher Tennis-Bund verzeichnet deutlichen Zuwachs. Rekord im Saarland.

Bundesweit greifen immer mehr Menschen zum Tennisschläger und schließen sich einem der mehr als 8000 Vereine oder Abteilungen an. Mit „großer Freude“ veröffentlichte der Deutsche Tennis-Bund (DTB) jetzt „erstmalig seit 1995 wieder steigende Mitgliederzahlen“. Und das trotz Corona-Pandemie und einer sinkenden Mitgliederzahl im Deutschen Olympischen Sportbund. Gegenüber dem Vorjahr, als 1,366 Millionen Menschen einem Tennisverein angehörten, seien 2021 rund 17 000 Mitglieder dazu gekommen. Damit sind nun rund 1,382 Millionen Mitglieder im größten Tennisverband der Welt registriert.

Nur vier der 16 größten deutschen Sportverbände verzeichneten im Pandemiejahr 2021 steigende Mitgliederzahlen: Neben Tennis (plus 1,22 Pozent) sind das Golf (mit einem Plus von 1,36 Prozent der Verband mit dem größten Zuwachs) sowie Radsport und Hockey. „Tennis ist als kontaktarme Sportart, die man zu zweit draußen oder in der Halle mit viel Abstand betreiben kann, für viele Menschen in diesen schwierigen Corona-Zeiten eine neu- und wiederentdeckte Sportart geworden“, freute sich DTB-Präsident Dietloff.

Bereits Anfang dieses Jahres hatte der Saarländische Tennis-Bund (STB) gemeldet, dass die Zahl der Spieler im Jahr 2020 um zwei Prozent zugenommen hatte. Nun meldet der STB ein weiteres Beispiel für den Mitgliederzuwachs: 2020 hatten sich 156 Mannschaften für die anschließend abgesagte Winterhallenrunde gemeldet. In diesem Jahr konnte diese Rekordzahl aus dem Vorjahr nochmals auf 166 gesteigert werden. Zum Vergleich: Das sind fast 30 Prozent mehr als 2019, der letzten Runde vor der Pandemie.