1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Der Mann für die spektakulären Punkte

Der Mann für die spektakulären Punkte

Die Volleyballer des TV Bliesen sind in der 3. Liga angekommen. Auch dank eines starken Markus „Max“ Jungmann gelangen dem Aufsteiger zuletzt zwei Siege in Serie. An diesem Samstag soll gegen Mitaufsteiger TuS Kriftel der dritte Dreier in Folge her.

Markus Jungmann ist beim TV Bliesen der Mann für die spektakulären Punkte. Wenn der Außen-Angreifer, der von seinen Mitspielern nur Max gerufen wird, am Netz zu seinen wuchtigen Schmetterbällen ansetzt, gibt es für den gegnerischen Block meist nichts mehr zu verteidigen.
Vom Erzrivalen nach Bliesen

In den beiden ersten Heimspielen des Aufsteigers in der 3. Liga glänzte der 25-Jährige mit starken Leistungen. Beim 1:3 am ersten Spieltag gegen die TG Gonsenheim wurde der Student zum "Man of the match" gewählt. Beim 3:1-Sieg vor 14 Tagen gegen den TV Rottenburg musste er diese Ehre zwar seinem Mannschaftskameraden Dimitri Friedrich überlassen, doch auch gegen die Reserve des Erstligisten zählte Jungmann zu den besten Spielern seines Teams.

"Im Moment ist alles in Ordnung. Ich fühle mich gut und es läuft", sagt Jungmann lächelnd. Der 25-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit vom Erzrivalen SSG Schwarzenholz-Griesborn nach Bliesen gekommen. Schwarzenholz zog sich damals freiwillig aus der Regionalliga in die Oberliga zurück. Jungmann ging jedoch nicht mit in die tiefere Spielklasse. "Ich wollte mehr erreichen, und mit der Meisterschaft in der Regionalliga vergangene Saison mit Bliesen habe ich dieses Ziel ja auch erreicht", freut sich der Außen-Angreifer.

Doch "satt" ist Jungmann damit noch immer nicht. "Mein neues Ziel ist es, mich mit der Mannschaft in der 3. Liga zu halten. Es soll nicht direkt wieder runter in die Regionalliga gehen."

Nach vier Spieltagen sieht es so aus, als könnte Bliesen dieses Ziel tatsächlich erreichen. Nach zwei Niederlagen zum Saisonbeginn feierte der TVB zuletzt zwei Siege und rückte dadurch auf Rang vier der Tabelle vor. "Am Anfang haben wir vielleicht zu viel gewollt und haben deshalb etwas verkrampft agiert. Aber das haben wir jetzt gut in den Griff bekommen", sagt Jungmann.
Zuversicht vor dem Duell

An diesem Samstag um 20 Uhr erwartet Bliesen im St. Wendeler Sportzentrum den Tabellenvorletzten TuS Kriftel . Mit den Hessen (Kriftel liegt in der Nähe von Frankfurt) lieferte sich Bliesen vergangene Saison ein heißes Rennen um die Regionalliga-Meisterschaft. Die Vorentscheidung fiel damals beim 3:0-Heimsieg des TVB gegen den direkten Konkurrenten. "Das war natürlich ein Spiel, das man lange in Erinnerung behält", sagt Jungmann. Und wird es am Samstag wieder ein klares 3:0? "Ich bin zuversichtlich, dass wir gewinnen. Wieder von einem 3:0 auszugehen, wäre aber vermessen."