1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Hauptrolle: Der „kleine Horrorladen“ feiert Premiere

Hauptrolle : Der „kleine Horrorladen“ feiert Premiere

Musical wird in der Neunkircher Gebläsehalle aufgeführt, Oberlinxweiler Studentin spielt eine zentrale Rolle.

Das Musical „Der kleine Horrorladen“ steht an diesem Samstag, 14. Oktober,  und Sonntag, 15. Oktober, in der Gebläsehalle in Neunkirchen auf dem Program. Das Intensiv-Theater führt das Stück ab 19.30 Uhr auf. Für Sonntag gibt es noch einige wenige Karten. Zu den Hauptdarstellern zählt Kristin Backes aus Oberlinxweiler. Die 19-Jährige erzählt im SZ-Gespräch, warum ihr die Rolle so gefällt.

Ab Samstag stehen Sie als Audrey  auf der Bühne. Was ist das Besondere an dieser Rolle?

Backes Das Besondere an dieser Figur ist, dass sie eine sehr zentrale Rolle im Stück spielt. Die beeinflusst maßgeblich die Handlung durch ihre Beziehung mit Seymour. Zudem wird sie leider viel zu oft als kleines dummes Blondchen dargestellt. Mein Ziel war es daher, die Rolle mit mehr Facetten anzureichern und ihr einen gewissen Tiefgang zu verschaffen.

Wie haben Sie sich auf diese Rolle vorbereitet?

Backes Ich hab mir zuerst den Film angeschaut, und dann gab es auf YouTube eine ganze Aufnahme von einer deutschen Inszenierung. Zu Beginn der Proben habe ich auch viel mit Jenny Theobald, der Regisseurin, gearbeitet und mit meinem Seymour. Zudem hatte ich das Glück, dass in Mayen der „kleine Horrorladen“ aufgeführt wurde — und das konnte ich mir auch nicht entgehen lassen.

Wie schafft man es, Musical-Proben und Studium unter einen Hut zu bringen?

Backes Bei dieser Produktion hatte ich nun das Glück, dass die Proben und Aufführungen genau in den Semesterferien lagen. Ansonsten braucht man eine gute Strukturierung des eigenen Zeitmanagements und ein eigenes Auto. Da ich aber Schulmusik studiere, sind meine Dozenten sehr verständnisvoll, was das musikalische Engagement neben dem Studium angeht.

Wie geht es bei Ihnen weiter? Was steht als nächstes auf dem Programm?

Am Samstag hat das Musical „Der kleine Horrorladen“ in der Neunkircher Gebläsehalle Premiere. Die SZ war bei der Hauptprobe dabei. Foto: Jörg Jacobi

Backes Nun, zuerst fängt das Semester wieder an, und ich werde mich von dem Horrorladen etwas erholen. Danach habe ich einige Auftritte mit meinem Duettpartner Martin Hermanm, der den Mushnik im Horrorladen spielt. Mit Jakob Mathias werde ich nochmal einige internationale Auftritte haben. Und vielleicht bin ich bei der Päpstin in Neunkirchen diesen Dezember dabei.