Der erste "Hunderter"

Niederkirchen. Zum 101. Mal spendete Franz Leist aus Urexweiler Blut bei der 103. Spendenaktion der Ostertaler DRK-Vereine Niederkirchen, Hoof und Osterbrücken. Heinz Biehl, Vorsitzender des DRK Niederkirchen, ist stolz über den ersten "Hunderter" im mittleren Ostertal. Seit 1972 würden hier Spendenaktionen durchgeführt

Niederkirchen. Zum 101. Mal spendete Franz Leist aus Urexweiler Blut bei der 103. Spendenaktion der Ostertaler DRK-Vereine Niederkirchen, Hoof und Osterbrücken. Heinz Biehl, Vorsitzender des DRK Niederkirchen, ist stolz über den ersten "Hunderter" im mittleren Ostertal. Seit 1972 würden hier Spendenaktionen durchgeführt. Franz Leist spendet seit 36 Jahren Blut, zu Beginn bei der Bundeswehr und dann (meist) in seinem Heimatort Urexweiler. Während der Studienzeit habe er an der Uni auch Spenden geleistet, die hier nicht mitgerechnet seien. Er habe eine seltene Blutgruppe (A1 negativ), erzählte er. Vorrangig sei für ihn, Menschen in Not zu helfen. Deshalb wolle er möglichst vier Mal im Jahr zum Aderlass gehen. Es könnte ja auch einmal vorkommen, dass er selbst Spenderblut benötigen würde. Um den Rhythmus einzuhalten, informiere er sich über die Spendentermine in der Umgebung, denn als Diplom-Ingenieur sei er viel unterwegs, so Leist. Deshalb müsse er die passenden Termine auswählen und das DRK bei seinen Aktionen für den guten Zweck unterstützen. Wichtig sei ihm auch die gleichzeitige Überprüfung der eigenen Gesundheit. Schließlich wolle er noch lange seinem Hobby, dem Singen, frönen, sagte er schmunzelnd. Er ist Vorsitzender des Gesangvereins in Urexweiler mit drei Chören. Harry Weber, Gründungsmitglied des DRK-Ortsvereins Niederkirchen, wurde für 25 Blutspenden geehrt. Insgesamt 50 Spenden waren gekommen. kam