Der Bock ist doch umzustoßen

Remmesweiler · Bei der Saarlandmeisterschaft im Tischfußball waren fast 400 Teilnehmer an den Kickern im Dorfgemeinschaftshaus in Remmesweiler im Einsatz. Klaus Bock und Nicole Limburg schrammten jeweils haarscharf am Doppelsieg vorbei.

 Im Dorfgemeinschaftshaus in Remmesweiler haben knapp 400 Teilnehmer an 23 Tischkickern um die Saarlandmeister-Titel gekämpft. Foto: B & K

Im Dorfgemeinschaftshaus in Remmesweiler haben knapp 400 Teilnehmer an 23 Tischkickern um die Saarlandmeister-Titel gekämpft. Foto: B & K

Foto: B & K

Am vergangenen Sonntag herrscht im Dorfgemeinschaftshaus in Remmesweiler Hochbetrieb. 23 Tische auf einer Etage - und an jedem liefern sich die Teilnehmer an der Tischfußball-Saarlandmeisterschaft im Doppel packende Duelle. Das für Tischfußball typische Klacken und Klappern durchdringt den Raum, häufig übertönt von Jubelausbrüchen bei einem Torerfolg oder dem Ärger über einen Gegentreffer.

Mittendrin im Gedränge ist Klaus Bock. Für den 50-Jährigen vom TFC Wiebelskirchen gab es am Vortag Grund zum Jubeln. In der Einzelkonkurrenz am saarländischen Standard-Tischkicker, dem so genannten Hansberg-Kicker, war er nicht zu schlagen - mal wieder. Denn mit seinem 11:9-Sieg im Finale gegen Toni Coppola aus Heusweiler holte sich Bock seinen achten Einzeltitel bei Saarlandmeisterschaften. Den ersten Triumph hatte er 1998 eingefahren. "Ich bin natürlich glücklich über den Titel. Die Jungen sind alle heiß, wollen an meinem Thron rütteln - aber er fällt nicht", sagte Bock am Sonntagnachmittag. Da hatte der ehemalige Mannschafts-Europameister und WM-Dritte im Doppel mit Partner Klaus Becker (TFC Heusweiler) die Vorrunde mit drei Siegen und einem Remis überstanden. Das Ziel war vor Beginn der K.o.-Phase klar: "Wir sind nicht zum Kaffeetrinken hier. Wir wollen spielen, bis die Halle leer ist", verriet Bock mit einem Lachen.

Am Ende waren es nur noch zwei Spieler, die einen erneuten Erfolg von "Klaus & Klaus" verhindern konnten. Zwischen 2010 und 2013 hatten Becker und Bock vier Mal in Folge die Saarlandmeisterschaft errungen. Im Finale am Sonntag schnupperten sie im Endspiel gegen die jüngeren Pascal Henkes (RC Tholey) und Rachid Otsmani (TTF Burbach) bereits am nächsten Triumph. Beim Stand von 10:10 bekam Bock, der im Doppel mit seinem 44 Jahre alten Partner stets die offensive Rolle einnimmt, den weißen Ball unter Kontrolle. Die Gelegenheit konnte er nicht nutzen - kurz darauf durften Henkes und Otsmani den Sieg bejubeln.

"Die Jungs waren gut. Das muss man einfach anerkennen", sagte Seriensieger Bock. Sein Pendant im Damenbereich hieß am Sonntag Nicole Limburg. Die 40-Jährige von den TFF Schiffweiler hatte am Vortag ebenfalls im Einzel triumphiert. Im Finale siegte Limburg mit 11:9 gegen Katrin Hinsberger vom TFC Roden, nachdem sie im Halbfinale ihre Doppelpartnerin Jennifer Fuchs (TFC FriBi) in einer dramatischen Partie mit 11:10 aus dem Weg geräumt hatte. "Es war ein schönes, spannendes Spiel. Klar habe ich mich im ersten Moment geärgert. Aber danach geht man einen trinken - und alles ist wieder gut", sagte die 29-jährige Fuchs.

Limburg hoffte am Sonntag auf den Doppelsieg. "Nachdem es im vergangenen Jahr nur zu Platz zwei gereicht hat, wollen wir uns den Titel wieder holen", kündigte die Homburgerin an. Doch am Ende sollte es wie bei Bock nicht ganz reichen: Tanja Port-Hertel (TFC Hülzweiler) und Tanja Kockelmann (TFF Marpingen) hatten das bessere Ende für sich- eine Überraschung, von denen es bei der Saarlandmeisterschaft in Remmesweiler mit fast 400 Teilnehmern eine Menge gab.

Zum Thema:

auf einen blickErgebnisse der Tischfußball-Saarlandmeisterschaft in Remmesweiler : Junioren, Einzel: 1. Timo Karb (TFC Limbach); 2. Fabio Kiel (TFC Heiligenwald); 3. Kevin Schulz (TFC Frankenholz). Doppel: 1. Fabio Kiel/Kevin Schulz (Heiligenwald/Frankenholz); 2. Timo Karb/Maurice Klass (beide Limbach); 3. Lars Weber/Hannah Groß (TFCT Neunkirchen). Amateure, Einzel: 1. Markus Groh (TFF Neunkirchen); 2. Alfred Schreiner (Heiligenwald); 3. Timo Tausend (TFC Folsterhöhe). Doppel: 1. Marco Macannuco/Marco Carrera (TFC Wiebelskirchen); 2. Dirk Kraus/Alfred Schreiner (Heiligenwald); 3. Patrick Augat/Edmund Bayerlein (TFC Trier). Damen, Einzel: 1. Nicole Limburg (TFF Schiffweiler); 2. Katrin Hinsberger (TFC Roden); 3. Jennifer Fuchs (TFC FriBi). Doppel: 1. Tanja Port-Hertel/Tanja Kockelmann (TFC Hülzweiler/TFF Marpingen); 2. Jennifer Fuchs/Nicole Limburg (TFC FriBi/TFF Schiffweiler); 3. Sarah Simon/Tina Sträßer (TFC Roden/TFC Otzenhausen). Herren, Einzel: 1. Klaus Bock (TFC Wiebelskirchen); 2. Antonio Coppola (TFC Heusweiler); 3. Lothar Urhahn (Kickers Neunkirchen). Doppel: 1. Pascal Henkes/Rachid Otsmani (RC Tholey/TFF Burbach); 2. Klaus Bock/Klaus Becker (TFC Heusweiler/TFC Wiebelskirchen); 3. Karsten Ingenbrand/Fabrizio Alaimo (Braddock Burbach). Mixed: 1. Isabelle Schmidt/Dirk Schepper (TFC Bliesen); 2. Elke Heinz-Thiry/Peter Thiry (TFC Roden); 3. Jennifer Fuchs/Antonio Coppola (FriBi/TFC Heusweiler). bene