1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Den Respekt im Umgang mit HIV-positiven Menschen fördern

Den Respekt im Umgang mit HIV-positiven Menschen fördern

Seit 1988 ist der Welt-Aids-Tag am 1. Dezember der wichtigste Aktions- und Gedenktag rund um HIV und Aids. Das Gesundheitsamt des Landkreises St. Wendel will aus diesem Anlass erneut auf das Thema aufmerksam machen und zum Schutz vor Aids aufrufen.Unter dem Motto "Positiv zusammen leben" liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr auf ganz persönlichen "Gewissensfragen" und dem Aufruf zur Toleranz und Solidarität: Die meisten Menschen wissen, dass sie im Alltag vor einer Infektion mit HIV sicher sind.

Aber in den Situationen, in denen es auf dieses Wissen ankommt, vertrauen manche doch nicht darauf - die Ängste sind stärker. Die Kampagne thematisiert unbegründete Ängste vor einer HIV-Übertragung im Alltag. Informationen helfen dabei, diese Ängste hinter sich zu lassen und fördern so Respekt und Normalität im Umgang mit HIV-positiven Menschen. Es wird deutlich: HIV ist im alltäglichen Umgang nicht entscheidend. Im Eingangsbereich des Gesundheitsamtes gibt es Informationsmaterialien zum Thema HIV und Aids sowie anderen sexuell übertragbaren Krankheiten. Jedes Jahr gibt es zum Welt-Aids-Tag auch einen kleinen Plüschteddy. Der Teddy gilt als Symbol der Solidarität mit Menschen mit HIV und Aids und ist mittlerweile ein begehrtes Sammlerstück. Der Teddy kostet 6 Euro und ist wie die rote Aids-Schleife beim Gesundheitsamt erhältlich. Die Einnahmen gehen an die Aids-Hilfe Saar.

Beim Gesundheitsamt besteht zudem die Möglichkeit, sich kostenlos und anonym auf HIV und andere sexuell übertragbare Erkrankungen testen zu lassen.

Informationen: Gesundheitsamt des Landkreises St. Wendel , Werschweilerstraße 40, Iris Becker, Tel. (06851) 8015321, Marie-Luise Haupenthal, Tel. (06851) 8015320 und Martina Scheid, Tel. (06851) 8015322.