Da wird viel gemeinsam gemacht

Winterbach. Der Kegelclub 53 "Einer steht noch" Winterbach bereits seit 1978 und wurde von den Kameraden des Schuljahrgangs 1953/54 in Winterbach gegründet. Gerhard Britz schreibt: "Es verbindet uns also eine lange Kameradschaft und Freundschaft über viele Jahre hinweg

Winterbach. Der Kegelclub 53 "Einer steht noch" Winterbach bereits seit 1978 und wurde von den Kameraden des Schuljahrgangs 1953/54 in Winterbach gegründet. Gerhard Britz schreibt: "Es verbindet uns also eine lange Kameradschaft und Freundschaft über viele Jahre hinweg. Viele Aktivitäten wurden und werden durchgeführt wie zum Beispiel Wanderungen und Fahrten nach Mallorca, Gran Canaria, Österreich, Italien, Türkei, Bulgarien und Griechenland. Eine schöne Tradition und auch ein sehr beliebter Kirmestreff über 25 Jahre lang, war unser "Bierstand" in Winterbach. Sehr gerne traf man sich dabei beim Frühschoppen bei den "53gern" mit Blasmusik in geselliger Runde. 30 Jahre spielte unser Fußball-Team "Einer steht noch" eine gewichtige Rolle beim Turnier "Unser Dorf spielt Fußball" der Sportfreunde Winterbach und war alljährlich ein gern gesehener Gast und außerdem sehr erfolgreich." Das Foto der Kegelfreunde stammt aus dem Jahre 2006, wurde aufgenommen in Mühlbach am Hochkönig/Österreich.Scheuern/Neipel. Carina Kläser schreibt: "Wir sind Freunde, weil uns alle die Feuerwehr Scheuern - Neipel verbindet. Wir und unsere Partner machen sehr vieles gemeinsam und sind zu einer festen Gemeinschaft zusammengewachsen. Wir verstehen uns super und sind eine große Familie, die Feuerwehrfamilie. Außerdem sind wir in unserem Ort Scheuern nicht mehr wegzudenken und ein fester Bestandteil der Ortsgemeinschaft und immer und jederzeit zu finden. Die Feuerwehr - euer Freund und Helfer! Das Foto ist auf unserem diesjährigen Feuerwehrfest am 16. August 2009 in Tholey - Scheuern entstanden."

Auf einen BlickWas wäre das Leben ohne Freunde? Wie viel würde uns fehlen ohne gute Kollegen? Menschen, mit denen man viel gemeinsam hat und unternimmt, sich im Verein trifft, ins Kino geht oder mal ein Bier trinkt. Menschen, mit denen wir viel besprechen, und die uns gut und oft schon lange kennen. Die Leute, mit denen wir im Beruf zusammen schaffen, sind oft ebenfalls mehr als Arbeitskollegen.Im Rahmen der Aktion "Meine Freunde und Kollegen" ruft die Saarbrücker Zeitung deshalb dazu auf, uns ein Foto von Freunden, Kollegen oder Vereinskameraden zu schicken, die wir in unserer Lokalausgabe veröffentlichen. In einem kurzen Begleittext würden wir gerne mehr über diese Freundschaft erfahren: Wo das Bild entstanden ist, und was Sie mit den Personen auf dem Bild verbindet. Bitte nennen Sie alle Namen (zum Beispiel von links nach rechts) und die Wohnorte der abgebildeten Leute. Natürlich sollten auch alle mit einer Veröffentlichung einverstanden sein.Unter den Einsendern verlosen wir drei Mal 500 Euro. Ihre Texte und Fotos (bitte keine Handy-Aufnahmen, da die Qualität in der Regel für den Zeitungsdruck nicht ausreicht) senden Sie bitte möglichst per E-Mail an redwnd@sz-sb.de. Oder Sie bringen es in Ihrer Redaktion vorbei. red