1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Cispa Cysec Lab macht Schülerinnen fit in Sachen Cybersicherheit

Girls‘ Day in St. Wendel : Cispa Cysec Lab macht Schülerinnen fit in Sachen Cybersicherheit

Es gibt noch freie Plätze für die digitalen Schülerinnen-Workshops im April.

Warum werden so oft Social-Media-Profile gehackt? Was ist Phishing? Und wieso bringen Sicherheitsfragen keine Sicherheit? Diese und weitere Fragen beantworten die Experten des Schülerlabors Cispa Cysec Lab am Donnerstag, 22. April, beim Girls‘ Day in zwei verschiedenen Workshops für Schülerinnen ab der fünften und siebten Klasse.

„Mädchen mit speziellen Angeboten zu fördern, ist ein wichtiges Anliegen des Cispa Cysec Labs“, erläutert Mitarbeiterin Andrea Ruffing. Am Girls‘ Day würden die Experten des Schülerlabors in zwei interaktiven Workshops Schülerinnen an die Themen Websicherheit und soziale Medien heranführen. Außerdem dürften die Teilnehmerinnen das Gelernte gleich selbst ausprobieren.

Um 9 Uhr geht es los mit dem Workshop „Cybersicherheit – wie ihr dafür sorgt, dass euer Social-Media-Account auch euer Account bleibt“. „Schülerinnen ab Klassenstufe fünf lernen, was sie tun können, um zu verhindern, dass jemand ihr Social-Media-Profil übernimmt, warum Angreifer das so oft versuchen und wie Hacker das anstellen“, erläutert Ruffing.

Um 11 Uhr geht es weiter mit dem Thema „Internetblogs im Visier von Kriminellen“. Schülerinnen ab Klassenstufe sieben beschäftigen sich in diesem Workshop damit, wie Angreifer Internetseiten hacken und was die Mädchen tun können, um sich davor zu schützen. „Denn immer häufiger werden nicht nur die Webseiten großer Unternehmen angegriffen, sondern auch einfache Blogseiten“, weiß die Mitarbeiterin.

Die beiden Veranstaltungen werden via das Videokonferenz-Programm Zoom angeboten. Den Zugangslink erhalten Schülerinnen nach der Anmeldung. Für die Teilnahme brauchen sie einen Laptop oder ein Tablet mit Internetzugang. Eine Webcam ist wünschenswert, aber kein Muss.

Das Cispa Cysec Lab nimmt jedes Jahr am Girls‘ Day teil und stellt dafür ein eigenes Programm auf die Beine. Der Aktionstag ist eine Gemeinschaftsinitiative unter anderem des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Initiative D21. „Ziel ist es, das Spektrum wählbarer Berufe für Mädchen zu erweitern“, erklärt Ruffing. Viele Schülerinnen treffen laut der Initiatoren ihre Berufswahl geschlechtsspezifisch und geprägt von gesellschaftlichen Vorbildern. Der direkte Kontakt zu verschiedenen Unternehmen sowie der Austausch mit Frauen, die bereits in eher männlich geprägten Berufen arbeiten, sollen Schülerinnen ermutigen, ihren Beruf oder das Studienfach entsprechend ihrer individuellen Interessen und Kompetenzen zu wählen – frei von Geschlechterklischees.

Informationen und Anmeldung: https://www.girls-day.de/Radar mit dem Stichwort „CISPA“