Chorleiter und Sänger in Alsfassen auf einem gutem Weg

Chorleiter und Sänger in Alsfassen auf einem gutem Weg

Der Kirchenchor St. Anna Alsfassen zeichnete Brigitte Leibenguth, Margret Wilde und Mia Fries für jahrzehntelangen Chorgesang aus. Zudem bilanzierte der Vorsitzende Hermann Schmidt während der Generalversammlung das zurückliegende Geschäftsjahr, in dem für den Chor eine große Veränderung anstand.

Im April wurde der langjährige Chorleiter des Kirchenchores St. Anna Alsfassen, Hans Jakob Trost, in den Ruhestand verabschiedet. "Sollte es eine Kopie geben, oder wir uns an einen neuen Stil gewöhnen müssen", fragte sich damals der Vorsitzende Hermann Schmidt, während die Suche nach einem Nachfolger lief. Die zog sich zunächst etwas hin und Trost gab noch zwei Monate obendrei.

Mit dem Kirchenmusiker Michael Klein wurde die Chorleiterstelle zum 1. Juni dann neu besetzt. "Die Frage nach der Kopie hat sich dann schnell erledigt", meinte Schmidt. Es sei nicht einfach alte Strukturen zu verändern, hat der Vorsitzende feststellen müssen. "Der Chor muss Michael Klein Vertrauen entgegenbringen und er muss auf den Chor zugehen", appellierte Schmidt nun in der Generalversammlung im Pfarrsaal. Dass der Übergang noch nicht ganz vollzogen ist, ließen Schmidts Worte durchblicken. Der neue Chorleiter sagte: "Ich bin herzlich aufgenommen worden." Bei Veränderungen gebe es kleine Reibungen, die seien in der kurzen Zeit schon gut bewältigt worden. Die Kooperation mit den Chören aus Bliesen und Winterbach bezeichnete er als Bereicherung und für alle befruchtend. Für einen Ausblick erschien Klein die Zeit noch zu früh. "Ich habe in gewissen Bereichen noch nicht den Durchblick", erklärte er. Nach einer Runde Kirchenjahr will der Dirigent sehen, wo man steht. "Und dann überlegen wir gemeinsam, ob alles so bleibt oder wir etwas ändern", so seine Zielvorgabe.

Derzeit stehen dem Chorleiter 31 Stimmen im Klangkörper zur Verfügung. Schmidt berichtete, dass der Chor bei 20 Veranstaltungen außer der regelmäßigen stimmlichen Beschallung der Gottesdienste im Einsatz war. "Drei Sängerinnen haben sich eine große Würdigung für die Gestaltung und Verschönerung der Gottesdienste erworben", lobte Präses Klaus Leist. Für 60 Jahre Chorgesang zeichnete er Brigitte Leibenguth aus, Margret Wilde gehört seit fünf Jahrzehnten dazu und Mia Fries ist seit 40 Jahren dabei. Pastor bedankte sich beim Trio für ihr unermüdliches Engagement und die langjährige Treue.