Bombenfund entpuppt sich als Wäschestampfer

Bombenfund entpuppt sich als Wäschestampfer

Helle Aufregung bei Bauarbeiten im Neunkircher Stadtteil Wellesweiler. Dort hat am Mittwoch der angebliche Fund einer Bombe dafür gesorgt, dass Wohnhäuser geräumt und das Gebiet großräumig abgesperrt werden musste.

Bei Kanalarbeiten in der Eifelstraße in Wellesweiler wird am Mittwochvormittag (22.06.2016) ein zunächst unbekannter zylindrischer Gegenstand gefunden. Die Arbeiter vermuteten eine Bombe und verständigten den Notruf.Location:Wellesweiler. Foto: Becker&Bredel
Bei Kanalarbeiten in der Eifelstraße in Wellesweiler wird am Mittwochvormittag (22.06.2016) ein zunächst unbekannter zylindrischer Gegenstand gefunden. Die Arbeiter vermuteten eine Bombe und verständigten den Notruf.Location:Wellesweiler. Foto: Becker&Bredel

Wie die Polizei meldet, schlug ein Hausbesitzer Alarm, weil er vor dem Haus wohl einen Blindgänger entdeckt habe. Es handelte sich um ein Metallstück mit 25 Zentimeter Durchmesser. Teils war das zu jenem Zeitpunkt nicht näher zu identifizierende Teil mit Erde bedeckt. Im Umkreis von 100 Metern wurde abgeriegelt. Dann kamen Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes. Die entlarvten das Ding, welches so viel Schrecken um die Mittagszeit verbreitet hatte: Es handelte sich um einen alten, harmlosen Wäschestampfer. Damit wurden Kleidungsstücke früher in Lauge gedrückt, um sie zu reinigen. Der Alarm wurde aufgehoben. hgn