1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Bliesens Leistungsträger liegen flach

Bliesens Leistungsträger liegen flach

Die Drittliga-Volleyballer des TV Bliesen haben ausgerechnet vor der richtungsweisenden Begegnung gegen die DJK Aalen an diesem Samstag mit einer Grippewelle zu kämpfen. Gleich mehrere Leistungsträger drohen auszufallen.

Für die Volleyballer des Drittliga-Aufsteigers TV Bliesen beginnt an diesem Samstag, 20 Uhr, im Sportzentrum St. Wendel mit der Partie gegen die DJK Aalen der Saison-Endspurt. Fünf Spiele hat der Liganeuling noch Zeit, die für das große Ziel Klassenverbleib nötigen Punkte zu sammeln. Die Ausgangslage ist dabei gut für die Mannschaft von Trainer Gerd Rauch: Bei zwei Absteigern hat Bliesen momentan fünf Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge. Zudem darf der TV im Saison-Endspurt noch drei Mal vor heimischem Publikum antreten (gegen Aalen , den Tabellen-Vorletzten SG Rodheim und Eintracht Frankfurt ). Auswärts müssen die Nordsaarländer nur noch beim Tabellenzweiten TV Durmersheim und am letzten Spieltag bei Schlusslicht TG Rüsselsheim II ran.

Grassierende Grippewelle

Mit einem Sieg gegen Aalen könnte der TVB, der zuletzt drei Ligaspiele in Folge gewinnen konnte, also einen Riesen-Schritt Richtung Klassenverbleib machen. "Zumal die Konkurrenten fast ausnahmslos gegen Teams von oben spielen", sagt Rauch. Doch ausgerechnet jetzt hat Bliesen die Grippewelle erwischt. Tobias Merkel und Danny Haben werden sicher ausfallen. Fraglich sind noch die Einsätze von Max Jungmann, Dimitri Friedrich, Lukas Kaiser und Sandy Schumacher. "Sie haben alle diese Woche nicht trainiert und hatten teilweise Fieber", berichtet Rauch. Im schlimmsten Fall droht Bliesen also der Ausfall fast der kompletten Stamm-Sechs.

Wegen starker Leistungen in der zweiten Mannschaft wird Zuspieler Lukas Scholtes an diesem Samstag sein Heimspiel-Debüt in der 3. Liga feiern. Der 19-Jährige wurde von Rauch fest ins Drittliga-Team befördert, nachdem dort Tim Steil wegen beruflicher Verpflichtungen und seltenen Einsatzzeiten sein Engagement in Bliesen beendet hat.

Noch nichts Neues gibt es beim TVB in Sachen Trainersuche für die kommende Saison. Amts-Inhaber Rauch, der selbst seinen Nachfolger suchen wird (wir berichteten), glaubt nicht an eine schnelle Lösung. "Es wäre vergebliche Liebesmühe, jetzt schon mit jemandem konkret zu verhandeln, da wir ja noch nicht wissen, in welcher Liga wir kommende Saison spielen." Auch Verhandlungen mit dem aktuellen Kader und potenziellen Neuzugängen liegen derzeit auf Eis. "Da macht es erst Sinn, zu sprechen, wenn feststeht, wer kommende Saison Trainer wird."Der SSC Freisen richtet an diesem Sonntag ab 10 Uhr in der Freisener Bruchwaldhalle die Volleyball-Saarlandmeisterschaften der weiblichen U16 aus. In der Gruppe A stehen sich das Team des Gastgebers, der TV Lebach und der TV Quierschied gegenüber. In Gruppe B treffen der TV Holz , der TV Düppenweiler und der TV Wiesbach aufeinander. Die Finalspiele werden voraussichtlich zwischen 16 und 17 Uhr ausgetragen. Freisen rechnet sich trotz des Heimvorteils kaum Siegchancen aus. "Wir haben viele jüngere Spielerinnen dabei, einige könnten sogar noch U13 spielen. Sie sollen erst mal Erfahrung in dieser Altersklasse sammeln", sagt SSC-Pressesprecher Volker Dewes.

Anders war es vor 14 Tagen in der Bruchwaldhalle, als die U20 des SSC als Favorit ins Turnier startete und am Ende auch Saarlandmeister wurde. Vor 200 Zuschauern bezwang Freisen im Endspiel den Dauer-Rivalen TV Lebach mit 2:1 (25:16, 22:25, 15:4). Die beiden Finalteilnehmer qualifizierten sich auch für die südwestdeutschen Meisterschaften.

Mit dabei beim U20-Siegerteam waren auch vier Spielerinnen des Regionalliga-Kaders der Frauen des SSC Freisen . Diese sind am Sonntag um 16 Uhr in der Regionalliga Südwest beim Tabellen-Vorletzten FC Wierschem zu Gast. Mit einem Sieg könnte Freisen vier Spieltage vor dem Saisonende auch die letzten theoretischen Zweifel am Klassenverbleib beseitigen. Der SSC hat momentan 14 Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.