1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Volleyball: Bliesener Volleyballer verlieren zum Saisonauftakt

Volleyball : Bliesener Volleyballer verlieren zum Saisonauftakt

(sem) Die Volleyballer des TV Bliesen haben zum Saisonauftakt in der 3. Liga eine Niederlage einstecken müssen. Vor nur 50 Zuschauern in der riesigen ZF-Arena (Fassungsvermögen: 4000 Zuschauer) unterlag der TV der Reserve des Deutschen Rekordmeisters VfB Friedrichshafen mit 1:3 (23:25, 25:17, 20:25, 27:29).

„Die Niederlage ist ärgerlich, weil gegen diesen Gegner durchaus Punkte drin gewesen wären“, fand Bliesens Trainer Gerd Rauch. Dass Bliesen ohne Zählbares im Gepäck die Heimreise antreten musste, dafür machte der Übungsleiter vor allem zwei Faktoren verantwortlich. „Wir haben im dritten und vierten Satz einige Bälle vergeigt, bei denen uns der Gegner quasi zum Punkten eingeladen hat. Zudem hatten wir im dritten Satz fünf Minuten, in denen wir nicht wach waren.“

Zumindest sah Rauch aber auch Positives bei seinem Team: „Die Feldabwehr hat recht gut funktioniert“, berichtete Rauch. Nachdem seine Mannschaft in dieser Saison auf einigen Positionen verändert wurde, sieht Bliesens Trainer in der Feldabwehr einen wichtigen Schlüssel, um eine erfolgreiche Runde zu spielen. Von den insgesamt vier Neuzugängen des TV spielten in Friedrichshafen zwei von Beginn an: Der Amerikaner Connor Lammey fungierte als Mittelblocker und der aus der eigenen zweiten Mannschaft in den Drittliga-Kader aufgerückte Julian Zewe stand auf der Annahme-Außen-Position im Feld. Beiden bescheinigte Rauch eine gute Leistung.

Für Bliesen geht es nun am Sonntag um 12 Uhr mit dem Südwest-Pokal in der Saarlouiser Kreissporthalle weiter. Dort trifft Bliesen – wie schon am 24. September im Saarlandpokal-Endspiel – auf Oberligist VSG Saarlouis.

Sollte Bliesen den Gegner, gegen den es im Pokalfinale einen klaren 3:0-Sieg gab, erneut schlagen, dann würde der TV im Endspiel auf den Gewinner der Partie TG Mainz-Gonsenheim gegen TG Rüsselsheim II treffen. Beide Clubs spielen in der 2. Liga. Der Sieger des Südwestpokals qualifiziert sich für den DVV-Pokal.