1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Bliesen greift erneut nach dem Titel

Bliesen greift erneut nach dem Titel

Bliesen. Alle Augen auf Klarenthal - so lautet am Wochenende das Motto des Volleyball-Oberligisten TV Bliesen. Der muss gleich zwei Mal gegen den TVK antreten: am Samstag in der Liga (19 Uhr, Klarenthal) und am Sonntag im Pokalfinale (ab 15 Uhr in Saarwellingen). "Das ist schon eine ungewöhnliche Konstellation", sagt Michael Schu, Trainer der Bliesener Volleyballer

Bliesen. Alle Augen auf Klarenthal - so lautet am Wochenende das Motto des Volleyball-Oberligisten TV Bliesen. Der muss gleich zwei Mal gegen den TVK antreten: am Samstag in der Liga (19 Uhr, Klarenthal) und am Sonntag im Pokalfinale (ab 15 Uhr in Saarwellingen). "Das ist schon eine ungewöhnliche Konstellation", sagt Michael Schu, Trainer der Bliesener Volleyballer. "Wir haben im Vorfeld versucht, die Partie vom Samstag zu verlegen, aber das war nicht möglich." Trotz der kurzen Regenerationszeit zwischen den Partien freut sich Schu auf das doppelte Duell. Zudem seine Mannschaft im Pokal Titelverteidiger ist. Vergangenes Jahr setzte sich Bliesen im Finale knapp mit 3:2 durch - der Gegner damals vor mehr als 300 Zuschauern: Klarenthal. "Das war bis auf den fünften Satz, den wir recht deutlich gewannen, ein enges Ding", erinnert sich der TVB-Trainer und schwärmt von der Kulisse: "Vor so vielen Zuschauern zu spielen, ist schon die Ausnahme und ein Höhepunkt in der Saison." Auch deshalb komme es ihm gar nicht so ungelegen, dass am Tag vor dem Finale ein erstes Kräftemessen mit dem Gegner ansteht, denn: "Klarenthal hat sich auf einigen Positionen verändert, so dass ich die Mannschaft nur schwer einschätzen kann. Nach dem Spiel am Samstag weiß ich, wo ihre Stärken liegen." Die Stärken seiner Mannschaft, die am Wochenende erstmals vollzählig aufläuft, kennt er indes ganz genau. Daher erwartet er, "dass wir unser Spiel konzentriert durchziehen. Klarenthal ist sicher nicht so schlagkräftig, dass die uns aus der Halle schießen. Daher kommt es drauf an, dass wir nicht durch eigene Fehler Punkte verschenken". Sein Team solle so spielen, wie beim 3:0 im Halbfinale gegen Regionalligist Schwarzenholz. "Da hatten wir einen super Tag erwischt", erzählt Schu. Dieser Erfolg hatte auch Auswirkungen auf den Liga-Alltag: "Nach der 0:3-Niederlage zum Saisonstart gegen Landau hat uns dieser Sieg wieder Selbstvertrauen gegeben. Was man dann im Spiel gegen Saarlouis sah." Mit 3:0 hatte Bliesen auswärts gewonnen. tog