1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Beton-Abwehr trifft auf den besten Sturm

Beton-Abwehr trifft auf den besten Sturm

Die SF Winterbach sind saarlandweit Spitze – zumindest, was die Anzahl der Gegentore angeht. An diesem Samstag steht die „Beton-Abwehr“ der Sportfreunde aber vor einem echten Härtetest. Mit dem STV Urweiler kommt der beste Sturm der Liga.

Rückenbeschwerden vom Bälle-aus-dem-Netz-holen bekommt Luca Backes, der 17-jährige Stammtorwart der Sportfreunde Winterbach , in dieser Saison nicht. Der Schlussmann des Tabellenführers der Kreisliga A Weiselberg musste bislang erst vier Gegentreffer hinnehmen. Damit hat Winterbach momentan die beste Defensive des Saarlandes vor Bezirksligist SV Rockershausen und Kreisligist DJK Münchwies (beide je sechs).

"Von den vier Gegentoren hat der Gegner eigentlich keines aus dem Spiel heraus erzielt", sagt SF-Trainer Thorsten Kunz stolz. "Eines war ein Elfmeter, zwei fielen nach Standard-Situationen, eines war ein Eigentor."

Vor allem dank der starken Defensive steht Bezirksliga-Absteiger Winterbach an der Tabellenspitze der Liga. In zwölf Begegnungen holten die Sportfreunde zehn Siege. Lediglich gegen den TuS Fürth (0:0) und die SG Furschweiler-Hofeld (1:1) musste sich die Kunz-Elf mit einem Remis zufriedengeben.

An diesem Samstag wartet auf die SF allerdings der bislang dickste Brocken der Saison. Um 17.45 Uhr kommt der STV Urweiler zum Gipfeltreffen in den St. Wendeler Stadtteil. Urweiler liegt nur drei Punkte hinter Winterbach und könnte mit einem Sieg wegen der besseren Tordifferenz sogar die Tabellenspitze übernehmen. Während Winterbach die beste Abwehr der Liga hat, reist Gegner Urweiler mit dem besten Sturm zum Spitzenreiter. Schon 64 Tore hat der STV erzielt, alleine 24 davon gehen auf das Konto von Neuzugang Andy Breuer (kam von der Spvgg. Sötern). "Ich habe alle unsere Konkurrenten in der Liga schon beobachtet. Urweiler ist sicher der stärkste davon", sagt Kunz.

Etwas mehr als eine Woche vor dem Topduell gab es in Urweiler übrigens einen Trainerwechsel. Spielertrainer Daniel Gerber ist aus dem Trainerduo mit Thomas Kiefer ausgestiegen. "Daniel ist beruflich stark eingespannt und macht zudem noch die Techniker-Schule. Deshalb konnte er als Trainer nicht mehr weitermachen. Als Spieler bleibt er uns aber erhalten", berichtet STV-Geschäftsführer Andreas Mörsdorf. Neu im Trainer-Team ist dafür Ingo Eickmann (40). "Ingo ist genau der richtige Mann für uns. Er hat mit Habach als Trainer ja große Erfolge gefeiert", sagt Mörsdorf. Dort stieg Eickmann vor einigen Jahren von der Kreis- bis in die Verbandsliga auf.