Bakterien verunreinigen Trinkwasser: Chlor beigemengt

Bakterien verunreinigen Trinkwasser: Chlor beigemengt

Bei einer Routinekontrolle sind Mitarbeitern der Wasser- und Energieversorgung Kreis St. Wendel (WVW) Bakterien aufgefallen, mit denen Trinkwasser in zahlreichen Orten verschmutzt ist. Vorsorglich werde es gechlort, was zu verändertem Geruch und Geschmack führen könne.

Das ordneten Verantwortliche des Gesundheitsamtes an. Das Wasser sei aber unbedenklich. Die Quelle der Keime ist demnach der Hochbehälter in Eiweiler. Woher diese so genannten coliformen Bakterien stammen, werde zurzeit erforscht. Immungeschwächte Menschen sollten das Wasser nicht dazu nutzen, wunde Körperstellen zu reinigen. Am Dienstag waren die Krankheitserreger aufgetaucht, am Freitag stand das Ergebnis der Proben dann fest.

Betroffen sind laut WVW-Angaben Ortsteile der Gemeinden Tholey, Nohfelden und Oberthal. Im Detail: Bergweiler, Blasiusberg, Hasborn-Dautweiler, Leitzweiler, Lindscheid, Neipel, Scheuern, Sotzweiler, Theley, Tholey, Überroth, Bosen, Eckelhausen, Eiweiler, Neunkirchen/Nahe, Selbach, Gonnesweiler (Staudammstraße, Römerhof), Gronig (Anton-Bruckner-, Beethoven-, Franz-Liszt-, Franz-Schubert-, Friedrich-Silcher-, Momberg-, Richard-Wagner-Straße).