Jahreshauptversammlung Jagdgenossenschaft Leitersweiler setzte Feldwege instand

Leitersweiler · Das und der Haushaltsplan für 2020 waren Themen einer Versammlung, die noch vor der Corona-Pandemie abgehalten wurde.

Jagdvorsteher Bernd Closter wies in der Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Leitersweiler – noch vor der Corona-Krise – darauf hin, dass die Einnahmen aus der Jagdpacht im vergangenen Jahr für den Ausbau und die Ausbesserung der Feldwege verwendet wurden. So sei beispielsweise der Weg zum Heifelbacher Weiher ausgebaut worden. Auf mehreren Feldwegen wurden Schlaglöscher beseitigt, mit Schotter gefüllt und überzogen sowie gewalzt. Auch in diesem Jahr sollen wieder einige Wege ausgebessert werden.

Ein weiteres Thema der Versammlung war der Haushaltsplan für das Jahr 2020. Den segneten die Mitglieder einmütig ab. Ebenso einstimmig wurde der Jagdvertrag mit den bisherigen Pächtern Karl-Martin Unrath, Bruno Nix und Hartmut Pfeifer um neun Jahre verlängert. Zum Datenschutzbeauftragten der Genossenschaft wurde, ebenfalls einstimmig, Bernd Closter gewählt Die Niederschrift der Sitzung zur Jagdgenossenschaftsversammlung und der Haushaltsplan liegen beim Jagdvorsteher zur Einsicht aus. Lobend äußerte sich der Vorstand über das Freischneiden der Wege. Der Bauhof der Stadt St. Wendel habe hier gute Arbeit geleistet. An dem Kauf des Schneidegerätes hat sich die Jagdgenossenschaft beteiligt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort