Anlaufen gegen den Hunger in der Welt

St Wendel · Runden Geburtstag feiert eine St. Wendeler Solidaritäts-Aktion am Sonntag, 25. September. Dann startet nach einem Gottesdienst um 11 Uhr der 40. Hungermarsch. Mit dem Erlös werden Projekte in Bolivien und Indien unterstützt.

Zum 40. Mal startet am Sonntag, 25. September, eine Solidaritäts-Aktion gegen Hunger, Krankheit, Unwissenheit und Ungerechtigkeit in der Welt. Der Hungermarsch wird seit vielen Jahren vom Jochen-Rausch-Zentrum St. Wendel , der Aktion Hungermarsch und den Steyler Missionaren organisiert. Die Aktion steht unter dem Motto: "Wandern für die Andern - Solidarität mit Menschen in Not".

Mit dem von den Teilnehmern gespendeten Geld werden dieses Mal zwei Projekte in Bolivien und Indien unterstützt: In dem südamerikanischen Land geht es um Gesundheitsförderung für behinderte Kinder und Jugendliche sowie medizinische Hilfe für Kinder mit Epilepsie . In Südindien soll durch gesunde und vitaminreiche Ernährung das Immunsystem von HIV infizierten Kindern und Witwen gestärkt werden. Sie erhalten monatlich ein Lebensmittelpaket.

Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr mit einem thematischen Gottesdienst in der Missionshauskirche, zelebriert von Pater Michael Heinz SVD aus Bolivien. Musikalisch gestaltet wird er vom Taizéchor St. Wendel . Anschließend geht es über einen einstündigen Rundweg um den Wendalinushof und zurück zum Missionshaus. Der Abschluss mit Projektinfos findet im Internat statt. Schirmherrin ist Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer . < weiterer Bericht folgt

Information zur Aktion bei

Peter Adams, Julius-Bettingen-Straße 12, 66606 St. Wendel ,

Tel. (0 68 51) 76 81,

Mail: pit.adams@web.de

und Pforte Steyler Missionare, Missionshaus St. Wendel ,

Tel. (0 68 51) 80 50.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort