Andreas Veit zu den Personalentscheidungen der CDU im Saarland

Personal-Entscheidung : Veit sieht in den Entscheidungen einen Vertrauensbeweis für den Landkreis

Der Kreisvorsitzende der CDU im St. Wendeler Land kommentiert die neuen Posten für Alexander Zeyer und Ruth Meyer.

Zu den Personalentscheidungen in der Staatskanzlei erklärt Andreas Veit, der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes St. Wendel: „Mit der Ernennung von Alexander Zeyer zum Regierungssprecher und der Nominierung von Ruth Meyer für das Amt der Direktorin der Landesmedienanstalt hat Ministerpräsident Tobias Hans gleich zwei Personen aus den Reihen des CDU-Kreisverbandes großes Vertrauen ausgesprochen. Auf die beiden Personalentscheidungen sind wir stolz.“

Ruth Meyer bringe aufgrund ihrer Ausbildung, wegen ihrer Berufserfahrung als langjährige Hauptamtsleiterin im Landratsamt und durch ihre politische Tätigkeit als Abgeordnete im Landtag gute Voraussetzungen mit, um die Landesmedienanstalt zu leiten. Sie hatte auch schon dem Medienrat der LMS angehört.

Alexander Zeyer wisse als Landesvorsitzender der Jungen Union, wie man junge Menschen erreichen kann, lebe moderne Kommunikation, und werde die Positionen und Entscheidungen der Landesregierung innovativ und frisch in die Öffentlichkeit transportieren, so Veit weiter. Mit den neuen Funktionen sei aber auch der Verlust der Landtagsmandate verbunden. „Mit Klaus Bouillon, Hermann Scharf und Sarah Gillen vertreten aber weiterhin drei engagierte CDU-Politiker aus dem Kreis unsere Interessen im Landesparlament. Die CDU Saar setzt mit den gestrigen Personalentscheidungen weiterhin auf einen guten Mix aus Erfahrung und mutiger Erneuerung“, so der Kreisvorsitzende abschließend.