Altenpflegeschüler in St. Wendel lassen sich Stammzellen typisieren

Potenzielle Lebensretter : Altenpflegeschüler wollen Leben retten

Die Altenpflege-Auszubildenden an der Caritas-Akademie für Gesundheitsberufe in St. Wendel möchten nicht nur beruflich helfen, sondern auch privat: 26 angehende Pfleger haben sich bei der Birkenfelder Stefan-Morsch-Stiftung als mögliche Stammzellspender registriert, um möglicherweise einem Leukämiepatienten die Chance auf Leben schenken zu können.

Dies berichtet die Pressesprecherin der Stiftung, Annika Zimmer.

Jennifer Kipp, Lehrerin für Gesundheitsfachberufe, hat die Stiftung schon zum zweiten Mal in die Akademie geholt: „Die Typisierung rundet den Unterrichtsstoff zum Thema Leukämie gut ab. An unserer Akademie sind viele Menschen versammelt, für die Helfen selbstverständlich ist. Der Aufruf soll den Schülern die Gelegenheit bieten, sich unkompliziert typisieren zu können.“

Als Typisierung bezeichne man die eigentlichen Laborarbeiten, die für eine Aufnahme in die Stammzellspenderdatei notwendig seien. Aus einer Blut- oder Speichelprobe würden die benötigten sogenannten HLA-Male im Labor bestimmt und in der Datei gespeichert. Komme man als Spender für einen Leukämiepatienten in Frage, nähmen Mitarbeiter der Datei Kontakt mit dem Spender auf.