1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Ally hilft – Handeln statt hoffen aus St. Wendel hat Spendenschecks verteilt

Mit insgesamt 3000 Euro : Ally unterstützt Vereine und Familie

Mitglieder des Vereins Ally hilft – Handeln statt hoffen haben Spendenschecks in Höhe von insgesamt 3000 Euro vergeben. Unter anderem erhielt der Förderverein Netz für neues Leben, der Brustkrebspatientinnen aufklärt, berät und gegebenenfalls finanziell unterstützt, eine Spende über 2000 Euro.

„Nach dem Motto ‚Auffangen, Informieren, Begleiten’ kümmert sich der Verein ab Diagnosestellung um Betroffene“, berichtet Ally-Pressewart Lothar Ballerio. Neben Gruppentherapie, Ernährungsberatung und physikalischen Angeboten, biete der Verein auch seelsorgerische Betreuung an. Die Vorstands-Mitglieder des bedachten Fördervereins, die bei der Spendenübergabe anwesend waren, freuten sich über das Geld, denn damit könne der Förderverein benachteiligten Frauen direkt helfen. „Diese Frauen“, so erläutert Krankenhausoberin und Vorstandsvorsitzende Hildegard Marx, „haben häufig gerade durch ihre Erkrankung existentielle Sorgen. Sie können daher viele hilfreiche Leistungen, die nicht von den Krankenkassen oder anderen Institutionen übernommen werden, meist nicht in Anspruch nehmen. Und genau hier setzt der Förderverein Netz für neues Leben an.“

Darüber hinaus bedachte Ally hilft eine sozial schwache Familie mit zwei schwerkranken Kindern sowie den Förderverein Kleine Hände mit jeweils 500 Euro. Die Mitglieder des Vereins Kleine Hände setzen sich für hilfsbedürftige Familien und Alleinerziehende im Landkreis ein. Birgit Litz, die Vorsitzende der kleinen Hände, zeigte sich über die Spende sehr erfreut, dankte den Vereinsvertretern und sagte: „Das Geld ist bei uns gut aufgehoben.“