Alles, was nach draußen gehört

Orchideen, Kräuter und Obstbäume. Am vergangenen Sonntag drehte sich in Bliesen beim 22. Kreisgartentag alles rund um das Thema Pflanzen und deren Pflege.

Auf dem Vorplatz der Sport- und Kulturhalle in Bliesen hatten zum 22. Kreisgartentag zahlreiche Aussteller ihre Stände aufgebaut, an denen sie Produkte und Informationen rund um das Thema Garten anboten. Hochbeete und Gartendekorationen waren ebenso zu erhalten, wie Pflanzen selbst oder deren Zwiebeln und Samen. Auch Rasenmäher und andere Geräte zur Gartenpflege konnten beim Kreisgartentag erworben werden.

Neben den Verkaufsständen waren es aber vor allem die zahlreichen Info- und Mitmachangebote, die die Besucher nach Bliesen lockten. Kettensägenkünstler Andrej Löchel verarbeitete vor den Augen einiger neugieriger Zuschauer einen riesigen Baumstamm zu einer dekorativen Bank für Haus oder Garten.

Bei Stefan Giebel konnten die Gäste des Kreisgartentages zusehen, wie Stämme von einem mobilen Sägewerk bearbeitet wurden, und am Naturmobil der Vereinigung der Jäger des Saarlandes bekamen Kinder - und deren Eltern - die einheimische Tierwelt etwas näher gebracht. Zu diesem Zweck hatten Thomas Schön und Erwin Klees aus Bliesen zahlreiche Exponate von Schwan und Fasan über Fuchs und Dachs bis hin zu Marder und Wiesel dabei und beantworteten den Besuchern ihre Fragen.

"Die Kinder kommen gerne zu uns und sind auch sehr neugierig, was wir alles dabei haben", freute sich Thomas Schön. "Auf diese Weise können wir ihnen und ihren Eltern unsere Natur ein gutes Stück näher bringen." Ebenfalls einen Beitrag zum besseren Verständnis von Tier- und Pflanzenwelt lieferte der "Holzmichel" an seinem Stand. Bei ihm bastelten Kinder unter fachmännischer Anleitung ein Hotel für Insekten, das dann später seinen Platz im heimischen Garten der Kinder finden und Käfer, Fliegen oder Bienen anlocken soll.

Außerdem gab es Fachvorträge. So erfuhren die Besucher im Vortrag "Orchideen" alles über den idealen Standort, den günstigsten Zeitpunkt zum Verpflanzen und auch die fachgerechte Bekämpfung von Schädlingen, oder bekamen im Vortrag "Kräutervielfalt" Lust gemacht auf die Verwendung von Kräutern, die weit mehr können als nur Würze zu bieten. Auch eine Gartenführung mit Gärtnermeister Peter Hagen gehörte zum Programm.

Wer konkrete Probleme mit seinen Pflanzen hatte, der war bei Maren Brennig vom Pflanzenschutzdienst genau richtig. Ihr konnte man seinen Problemfall gleich mitbringen und sie beriet dann vor Ort. "Hauptthemen sind heute Weinlaub und dessen Befall mit Mehltau, aber auch Käferbefall im allgemeinen und Ernährungsstörungen bei Pflanzen", resümierte die Pflanzendoktorin die Probleme ihrer Patienten an diesem Sonntag.

Und wie gesunde Pflanzen aussehen müssen, das konnten Besucher sich bei der Orchideenausstellung von Blumen Janke ansehen. Mit im Gepäck waren die klassischen Orchideen, die viele auf der Fensterbank stehen haben, aber auch einige Besonderheiten wie zum Beispiel die Spinnenorchidee, die mit ihren dünnen Blütenblättern tatsächlich an ihre achtbeinige Namensgeberin erinnert.