„Alle Jahre wieder“

Zu ihrem traditionellen Adventskonzert hatte die Musikschule im Landkreis St. Wendel in die evangelische Stadtkirche geladen. Schüler spielten besinnliche, fröhliche und vor allem weihnachtliche Stücke und ließen die Konzertbesucher hören, was sie in den vergangenen Wochen gemeinsam mit ihren Lehrern erarbeitete hatten.

Eröffnet wurde das Adventskonzert der St. Wendeler Kreis-Musikschule vom Trompetenensemble der Musikschule unter Leitung von Toni Schu. Die neun Blasmusiker unterschiedlichsten Alters erfüllten die evangelische Stadtkirche mit den Klängen von "Gloria in Exelcis Deo" und "Alle Jahre wieder".

Im Anschluss an die Trompetenklasse folgten zahlreiche Auftritte unterschiedlichster Art. Manche Schüler spielten im Ensemble. So zum Beispiel die Akkordeonklasse von Kerstin Bludau Weitzel. Zu sechst spielten die sogenannten Minis unter anderem "Ihr Kinderlein kommet" und "Morgen kommt der Weihnachtsmann" und beweisen, dass man auch in jungen Jahren ein Instrument schon gut beherrschen kann. Andere Schüler, wie die Flötistin Lara-Marie Preiß, traten zusammen mit ihren Lehrern auf und ließen sich bei ihren Stücken von den erfahrenen Musikern begleiten. Einige setzten auch auf die Fähigkeiten ihrer Mitschüler und präsentierten sich im Duett. Diese Art des Auftrittes hatten unter anderem Jennifer Laub und Selina Morawietz gewählt, die an Querflöte und Flügel Mozarts "Andate KV 135 für Flöte und Klavier" eindrucksvoll zu Gehör brachten.

Einige Schüler hatten sich auch für einen Soloauftritt entschieden und wagten sich allein vor das Publikum in der evangelischen Stadtkirche. Dazu gehörte unter anderem Siegmund Alt, der am Flügel Alberto Ginasteras dramatisches "Amerikanisches Präludium Nr. 3" spielte.

Insgesamt gestalteten die Schüler der Musikschule auf diese Weise ein abwechslungsreiches Konzert mit Beiträgen und Liedern in großer Vielfalt. Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart waren an diesem Abend ebenso zu hören wie traditionelle Weihnachtslieder und moderne Stücke unserer Zeit. So präsentierten zum Beispiel Annika Eiswirth und Jacob Brill gemeinsam Mozarts "Divertimento Nr. 5" und Franziska Ecker spielte Bachs "Präludium in g-Moll", während Katharina Lange sich dafür entschieden hatte, auf ihrer Flöte den Song "Shelter" zum Besten zu geben und Sophie und Lea Schneider "As you like" zu Gehör brachten.

Zum Abschluss des Konzertes sangen dann die Besucher, instrumental begleitet von den Schülern der Klassen von Eva Mörsdorf, Elena Fröse und Claudia Studt-Schu, das Weihnachtslied "Lasst uns froh und munter sein".