1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Aktionstag an der Nikolaus-Obertreis-Grundschule in St. Wendel

Sicherer Schulweg : Damit Kinder sicher in die Schule kommen

Die Polizei verteilt beim Aktionstag in St. Wendel nicht nur reflektierende Armbänder, sondern auch Tipps.

Die Unfallstatistiken zeichnen zwar ein positives Bild, dennoch gilt weiterhin besondere Vorsicht für die Schüler auf dem Weg zur Schule. Das Saar-Innenministerium und die Polizeiinspektion aus der Kreisstadt haben an der Nikolaus-Obertreis-Grundschule mit dem Aktionstag „Sicherer Schulweg in der dunklen Jahreszeit“ in St. Wendel auf die Gefahren aufmerksam gemacht. „Die Erfahrung zeigt, dass dunkle Kleidung lediglich auf eine Entfernung von 25 Metern gesehen werden kann. Wenn reflektierende Kleidung oder Gegenstände getragen werden, hat der Autofahrer die Möglichkeit, die Kinder 150 Meter vorher zu sehen“, erklärt Innenminister Klaus Bouillon (CDU).

Er und die Polizisten verteilen gelbe, reflektierende Schnapparmbänder und Informationsmaterial  an die Schüler. „Wenn ich das Bändchen anhabe, werde ich viel besser gesehen“, sagt Drittklässler Julius, nachdem ihm der stellvertretende St. Wendeler PI-Leiter, Ralf Kartes, das Armband angelegt hat. Viertklässler Constantin meint: „Das Bändchen werde ich jetzt immer überstreifen, wenn ich zur Schule komme“.

Der Aktionstag ist für Schulleiter Benjamin Warken eine wichtige und nachhaltige Angelegenheit: „Wir werden das noch einmal ansprechen, dass die Kinder mit heller Kleidung und dem Bändchen zur Schule kommen sollen.“ Das Thema Sicherheit auf dem Schulweg werde im Unterricht weiter thematisiert. „Dazu kommt auch die Polizei zu uns in die Schulklassen“, ergänzt der Schulleiter. Während die Bändchen auf dem Schulhof an die Kinder übergeben werden, schaut sich die Polizei auch die Verkehrssituation im Umfeld der Grundschule genau an. Wie der Innenminister weiter ausführt, seien die Unfallzahlen mit Kindern rückläufig, was keinen Grund zu nachlassender Vorsicht bedeute. „Der Straßenverkehr hat zugenommen, die Sicherheit für die Kinder ist gestiegen. Die Statistik zeigt, dass wir Rückgänge von mehr als 20 Prozent haben, was Unfälle mit Kindern angeht“, berichtet Bouillon. Doch diese Quote sei immer noch zu hoch. Deswegen war die Polizei zum Schulbeginn nach den Herbstferien neben St. Wendel mit dem Aktionstag auch in Merzig, Saarlouis, Saarbrücken, Homburg, und Neunkirchen vertreten. Im Verlauf der Woche werden weitere Aktionen stattfinden.