Abgeschmettert

Die Volleyballer des TV Bliesen haben am Samstagabend ihre zweite Heimniederlage in dieser Saison einstecken müssen. Gegen den Tabellenzweiten SSC Karlsruhe unterlag der TVB vor 500 Zuschauern im Sportzentrum St. Wendel mit 0:3.

Der Zug Richtung Tabellenspitze ist für die Volleyballer des TV Bliesen abgefahren. Am Samstag unterlag die Mannschaft von Trainer Peter Lember dem Tabellenzweiten SSC Karlsruhe glatt mit 0:3 (23:25, 20:25 und 21:25). Trotz der Niederlage bleibt Bliesen zwar Vierter im Klassement, doch der Rückstand auf die vor den Nordsaarländern platzierten Teams ist wohl zu groß geworden, um ihn in den verbleibenden fünf Saison-Begegnungen noch aufzuholen. Der TV Waldgirmes auf Rang drei hat nun ebenso acht Punkte mehr auf dem Konto wie der Tabellenzweite Karlsruhe. Spitzenreiter TG Rüsselsheim II, am 13. Februar im Sportzentrum St. Wendel der nächste Gegner des TVB, hat sogar schon 13 Zähler mehr als das Team von Trainer Peter Lember.

Noch nicht reif genug

Der sagte nach der Niederlage gegen Karlsruhe. "Das war definitiv der stärkste Gegner, der bislang bei uns gespielt hat. Sie waren enorm clever, haben keine großen Fehler gemacht und extrem gut verteidigt. Wir sind einfach noch nicht reif genug, um so einen Gegner zu schlagen."

Von Beginn an dominierten die Gäste die Begegnung. Im ersten Satz führte der SSC schnell mit 7:2, als Lember seine erste Auszeit nahm. Doch auch nach dieser blieben die Baden-Württemberger Herr der Lage. Sie bauten die Führung auf 18:12 aus. Zu diesem Zeitpunkt wechselte Lember erstmals Leistungsträger Max Jungmann aus, der keinen guten Tag erwischt hatte und nicht wie gewohnt dem TVB-Spiel seinen Stempel aufdrückte. Bliesen kam zwar noch einmal auf 17:20 heran, musste am Ende den Satz aber doch mit 23:25 abgeben. Der starke Gäste-Außenangreifer Marko Kienast verwertete mit einem Schmetterschlag den Satzball für die Gäste.

In Durchgang zwei schien es zunächst besser zu werden. Nach einem sehenswerten Lob des Amerikaners Adam Miracle lag Bliesen zwischenzeitlich mit 9:7 vorne. Doch die Freude über die Führung währte nur kurz. Karlsruhe machte danach fünf Punkte in Serie und ließ sich diese Führung nicht mehr nehmen. Der Satz ging mit 25:20 an den SSC.

Ein ähnliches Bild dann im dritten Durchgang. Bliesen führte zu Beginn mit 6:4, lag aber dann nur Augenblicke später wieder mit 6:8 hinten. Beim Stand von 19:15 für die Gäste schien bereits alles gelaufen. Bliesen kämpfte sich zwar noch einmal auf einen Punkt Differenz heran, doch dann zog der Tabellenzweite wieder davon. Nach 73 Minuten verwandelten die Gäste ihren ersten Matchball zum 25:21 im dritten Satz. Am Samstag, 13. Februar, kommt nun Tabellenführer TG Rüsselsheim II nach St. Wendel . Das Hinspiel in Rüsselheim gewannen die Gastgeber 3:1.