60 Obstbäume für die Zukunft

"Bäume für die Zukunft" sind vor wenigen Tagen in Bubach gepflanzt worden, exakt 60 neue Obstbäume. Zahlreiche Helfer waren schon früh am Morgen vor Ort. Michael Keller, Fachberater beim Landkreis, machte den Anfang, der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Bubach , Manfred Schneider , sowie die Ortsvorsteherin, Thea Edinger, konnten die Helfer schnell dazu begeistern mitzumachen.

Mit zahlreicher Unterstützung konnten so die letzten Obstbäume zügig gepflanzt und begutachtet werden. Nach der getanen Arbeit wartete eine Überraschung auf die fleißigen Helfer, denn der Obst- und Gartenbauverein hatte Schwenker und Würstchen mitgebracht und auch für Getränke gesorgt. So konnte in gemeinsamer Runde am Feuer über die getane Arbeit diskutiert und Gespräche geführt werden.

Alles in allem war es eine gelungene Pflanzaktion, bei der 60 neue Obstbäume gepflanzt werden konnten. Eingebettet ist diese Pflanzaktion in das gemeinsame Projekt der Allianz-Umweltstiftung und der Stiftung NatureLife-International. An 50 Standorten in Deutschland sollen jeweils 60 Obstbäume gepflanzt werden, insgesamt 3000 Bäume.

Der Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz konnte die Initiatoren davon überzeugen, auch im Saarland vier Pflanzprojekte, jeweils in Bierbach, Bubach (im Ostertal), Ensheim und Großrosseln, zu unterstützen. Ziel des Projektes soll es sein, das traditionelle Landschaftselement der Streuobstwiesen dauerhaft zu erhalten sowie neue Lebensräume zu schaffen und miteinander zu vernetzen. Dieses Ziel sollen die jeweiligen Projektpartner mit unterschiedlichen Aktionen, die Menschen generationsübergreifend für Natur und Landschaft sensibilisieren und begeistern, umsetzen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung