21 Sorten Pralinen versüßen den Advent

St Wendel · Vielfältig war das Angebot der von der katholischen Frauengemeinschaft veranstalteten Hobbyausstellung im Kulturzentrum Alsfassen. Vom Wichtel aus Ton bis zum geflochtenen Adventskranz präsentierten 17 regionale Freizeitkünstler kreative Artikel.

 Künstlerin Doris Bohr (links) aus Oberthal beim Kundengespräch. Foto: Frank Faber

Künstlerin Doris Bohr (links) aus Oberthal beim Kundengespräch. Foto: Frank Faber

Foto: Frank Faber

Beim Discounter um die Ecke läuft die Weihnachtssaison mit Leckereien wie Dominosteinen oder Baumstämmen aus Marzipan schon seit September. Die Weihnachtsbäckerei der Jugendgruppe der katholischen Frauengemeinschaft St. Anna Alsfassen (JES) öffnet erst mit Beginn der Hobbyausstellung. Mehr als sechs Kilogramm Teig hat die Nachwuchsgruppe für die Zimtwaffeln vorbereitet, die an zwei Waffeleisen live hergestellt werden. 21 Sorten selbst gemachte Pralinen, von süß bis feurig, ergänzen das Angebot.

"Das Sortiment der Ausstellung trägt zur Verschönerung der Adventszeit bei und viele Weihnachtsgeschenke sind auch dabei", sagt Edda Klein, Vorsitzende der katholischen Frauengemeinschaft (kfd). Weitere Mitglieder stehen hinter einem langen Tisch und bieten aus den Zweigen nicht nadelnder Nobilistannen hergestellte Advents-, Türkränze und Gestecke an. Weitere Weihnachtsdeko verkauft das Team des katholischen Frauenbundes St. Wendel . Ihr Erlös ist für Kinder in besonderen Notfällen bestimmt.

Elke Theis aus Leitersweiler präsentiert ihre Topflappen. "Das ist eine tunesische Häkelarbeit", sagt sie. Ihre Einkaufsbeutel aus Leinen mit der aufgenähten Tasche seien ein Renner. Hüllen fürs Smartphone hat die Künstlerin noch in der Testphase. "Ich kann mir vorstellen, dass sie mit einem schön gestickten Motiv schon nachgefragt werden", meint Theis. Eine Halbkugel aus Styropor hat Doris Bohr aus Oberthal mit Haselnüssen für einen dekorativen Kerzenständer beklebt. Bei ihren Wanderungen durch den Wald sammelt sie Holz- und Rindenstücke und kreiert daraus Dekoideen für Herbst und Winter. Ihre Schwägerin Beate Bohr hat sich der Töpferei verschrieben. Neben Engels-Figuren und Grab-Gestecken sind an ihrem Stand auch Keramikvasen und eine Wichtelchen-Serie aus Ton zu betrachten. Die Stennweilerin Heike Heine stellt Grußkarten für jeden Anlass her, für deren Gestaltung sie ausschließlich eigene Fotografien verwendet. Einen hohen Kuschelfaktor in der kalten Jahreszeit haben die von der Marpingerin Waltraud Gilges gefertigten wärmenden Loopschals.

"Die Ausstellung wird immer gut besucht", berichtet Klein entspannt. Ziel der kfd sei es, Kunst vorzustellen und zusätzlich etwas für den guten Zweck zu tun. Den Erlös aus der Tombola und den vom eigenen Verkaufsstand werden die Mitglieder an die St. Wendeler Sebastianus-Bruderschaft spenden.