1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

14 550 Euro für hilfsbedürftige Menschen erlaufen

14 550 Euro für hilfsbedürftige Menschen erlaufen

Schüler des Cusanus-Gymnasiums St. Wendel haben beim Spendenlauf einen Betrag von 14 550 Euro erlaufen. Die Spenden wurden in der Aula der Schule an verschiedene Hilfsorganisationen überreicht.

"Laufend helfen", das Motto des Spendenlaufs am Cusanus-Gymnasium St. Wendel , ist doppeldeutig. Denn Misheni Moyo, die sozial-engagierte Arbeitsgemeinschaft der Schule unterstützt mit ihren Spendeneinnahmen zum einen "laufend" hilfsbedürftige Menschen. Zum anderen galt es beim dritten Spendenlauf auf dem Sportplatz möglichst viele Runden zu drehen, die dann von selbstgesuchten Sponsoren belohnt wurden. Insgesamt 5435 Mal umrundeten Schüler und Lehrer gemeinsam den Platz und erliefen damit eine Spendensumme von 14 550 Euro , die nun in der Aula der Schule an unterschiedliche Hilfsorganisationen überreicht wurde. Mit 5350 Euro ging dabei der größte Teil an das Haus der Hoffnung, ein Waisenhaus in Nepal, das Kindern und Jugendlichen Heimat gibt, die ihre Eltern durch ein Erdbeben verloren haben. "Es war uns wichtig, das Geld an Organisationen zu spenden, die Kindern helfen", erklärt Sarah Fader von Misheni Moyo bei der symbolischen Scheckübergabe. Und so versprach St. Wendels Bürgermeister Peter Klär, der für das Flüchtlingsnetzwerk der Stadt 4500 Euro in Empfang nehmen durfte, das Geld den Jüngsten unter den Flüchtlingen zukommen zu lassen. Auch der Verein Wegwaisen erhielt einen Scheck über 3650 Euro für Waisenkinder in Kamerun. Weitere Beträge von über 1000 Euro flossen an Organisationen, welche die Läufer selbst vorschlagen durften.

Geehrt wurden im Rahmen der Feierstunde in der Schulaula auch die emsigsten Spendensammler, allen voran Paul Zimmermann, der beim Spendenlauf noch Schüler der Klasse 5 b und damit einer der jüngsten Teilnehmer war. Er trug alleine 510 Euro zum neuen Spendenrekord der Schule bei. Insgesamt sieben Klassen gaben Spenden von über 1000 Euro ab. Auch wenn bei der Scheckübergabe die hohen Summen besonders hervorgehoben wurden, so freuten sich die Organisatoren über jeden noch so kleinen Beitrag zum Gesamtergebnis, was Emma Bungert von Mishemi Moyo abschließend betonte: "Wie langsam du auch läufst, du schlägst alle, die zu Hause bleiben."