Lesaerfotos : s

(red) Zeigen sich die Tage sommerlich – wie das zurzeit der Fall ist – sieht man sie, die schwirrenden Gesellen der Lüfte in bunten Farben. Kleine und große umflattern die blühenden Pflanzen.

Die wohl bekannteste Staude für Schmetterlinge ist der Sommerflieder, auch Schmetterlingsflieder genannt. Einer der schönsten Falter ist der Schwalbenschwanz. „Bis zu acht Zentimeter kann seine Spannweite sein“, schreibt Günter Gebel aus Primstal, der eines der recht seltenen Exemplare mit seiner Kamera eingefangen hat. Doch nicht nur ihr Aussehen fasziniert Gebel: „Nicht nur schön zum Ansehen sind die Schmetterlinge, sie tragen – wie auch andere Insekten – einen wesentlichen Beitrag zum Bestäuben der Blüten bei.“ Während also Schmetterling, Biene und Co. arbeiten müssen, lassen andere es sich gut gehen.