1. Saarland
  2. St. Wendel

"Rummel olé, Naturschutz ade"

"Rummel olé, Naturschutz ade"

"Rummel olé, Naturschutz ade"Zu "28 Kandidaten in Tholey festlich zu Tempelrittern geschlagen" (7. September)Zwei Ereignisse am 5. September in Tholey geben mir Anlass zu einem Leserbrief

"Rummel olé, Naturschutz ade"Zu "28 Kandidaten in Tholey festlich zu Tempelrittern geschlagen" (7. September)Zwei Ereignisse am 5. September in Tholey geben mir Anlass zu einem Leserbrief. Während sich 250 Mitglieder des Ordens der Tempelherren von Jerusalem aus 25 Nationen in der ehrwürdigen Abteikirche zur Investiturfeier versammelten, beginnt zeitgleich auf dem Schaumbergplateau das Festival "Volcano" mit Bands wie "Trümmerhaufen", "PenisLove", Kaputs Krauts" und anderen mit einer Lautstärke, die in den umliegenden Orten nirgends zu überhören ist. Für diese ganz andere Zielgruppe, abgesegnet als Gemeindeveranstaltung (JuZ Tholey), geht dort der Punk ab. Weit nach Mitternacht erst verstummen dort die Instrumente. Doch die anschließenden Schreichöre sind genauso weit in der Umgebung zu hören. Der an einem Maisfeld zur Wildschadensabwehr ansitzende Jäger bricht entnervt den Ansitz ab, als einige Jugendliche sich ihren Weg durch das Maisfeld bahnen und einen größeren Schaden verursachen als es eine Wildschweinrotte vermag. Unsere Gemeindevorderen scheinen in der Auswahl der Veranstaltungen auf dem Schaumberg mehr Gewicht zu legen auf Veranstaltungshäufigkeit und Quantität als auf Qualität und Naturverträglichkeit. Randgruppen scheinen ein gewichtigeres Wort zu sprechen als der Normalbürger. Für den Schaumberg gilt in Zukunft "Rummel olé, Naturschutz ade". Von den zahlreich in Tholey übernachtenden Gästen werden auch die einen nachhaltigen Eindruck mitgenommen haben. Friedrich Scheid, Tholey