Rotes Kreuz betreut Demenzkranke in Namborn

Rotes Kreuz betreut Demenzkranke in Namborn

Namborn. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bietet Angehörigen demenzkranker Menschen eine neue Möglichkeit der Entlastung. In Zusammenarbeit des Projektes "Angehörige stärken - Unterstützung im Leben mit demenzkranken Menschen" des DRK Landesverbandes Saarland mit dem DRK-Kreisverband St. Wendel und dem Landkreis St

Namborn. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bietet Angehörigen demenzkranker Menschen eine neue Möglichkeit der Entlastung. In Zusammenarbeit des Projektes "Angehörige stärken - Unterstützung im Leben mit demenzkranken Menschen" des DRK Landesverbandes Saarland mit dem DRK-Kreisverband St. Wendel und dem Landkreis St. Wendel, soll unter dem Namen "Café Vergissmeinnicht" eine neue Form der Betreuung demenzkranker Menschen angeboten werden. Eine Informationsveranstaltung an welcher sich Interessierte und Angehörige demenzkranker Menschen über das Café Vergissmeinnicht informieren können findet am 3. August, um 15 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus Namborn, Goethestraße 8, in Namborn, statt. Die Betreuung umfasst zwei Stunden und wird zunächst an einem Dienstagnachmittag in der Woche stattfinden. In geselliger Atmosphäre stehen gemeinsames Singen, leichte Bewegungsübungen, Spiele und biografieorientierte Tätigkeiten auf dem Programm. Es werden Kontakte geknüpft und über die gute alte Zeit geredet. Die Gruppe wird von einer Pflegefachkraft und ehrenamtlichen Helfern gestaltet. Für die Angehörigen, welche die erkrankten Menschen oft 24 Stunden am Tag betreuen müssen, bietet das Café Vergissmeinnicht, zumindest eine kleine Entlastung: sie können in Ruhe einen Einkaufsbummel machen, Bekannte besuchen, in einem Café sitzen oder einfach mal ausspannen. Die Betreuungsgruppe findet in den Räumlichkeiten des Dorfgemeinschaftshauses in Namborn statt. Die Teilnahme ist mit einem Unkostenbeitrag verbunden, der unter bestimmten Voraussetzungen von den Pflegekassen zurückerstattet werden kann. redInformationen: Britta Morsch vom DRK-Landesverband Saarland, Tel. (06 81) 50 04-2 48 oder DRK-Kreisverband St. Wendel, Tel. (0 68 51) 93 96 80.

Mehr von Saarbrücker Zeitung