1. Saarland
  2. St. Wendel

Remmesweiler weiter ungeschlagen

Remmesweiler weiter ungeschlagen

Kreis St.Wendel. Die Damen des SV Remmesweiler bleiben auch im dritten Saisonspiel in der Tischtennis-Oberliga ungeschlagen. Nach zwei Siegen in den ersten beiden Saisonbegegnungen erkämpfte der SVR am dritten Spieltag vor heimischer Kulisse gegen den 1.TTC Pirmasens ein 7:7. Einem 1:1 nach den Doppeln folgte eine überzeugende Mannschaftsleistung in den Einzeln

Kreis St.Wendel. Die Damen des SV Remmesweiler bleiben auch im dritten Saisonspiel in der Tischtennis-Oberliga ungeschlagen. Nach zwei Siegen in den ersten beiden Saisonbegegnungen erkämpfte der SVR am dritten Spieltag vor heimischer Kulisse gegen den 1.TTC Pirmasens ein 7:7. Einem 1:1 nach den Doppeln folgte eine überzeugende Mannschaftsleistung in den Einzeln. Vor allem Claudia Sahl, die sich gegen Stephanie Westphal, Sabine Podgorski und Monika Kiefer durchsetzte, glänzte dabei mit drei Einzelsiegen. Stark präsentierten sich auch Elisabeth Ost, die Angelika Links mit 3:2 in die Schranken verwies, sowie Melanie Frisch und Myriam Recktenwald, die beide jeweils Stephanie Westpfahl mit 3:0 beziehungsweise 3:1 bezwangen. Mit 5:1 Punkten liegt Remmesweiler in der Tabelle der vierthöchsten Bundesklasse auf Rang drei. Zwar haben die Mannschaften auf saarländischer Ebene derzeit Herbstpause, dennoch kam es in einem Nachholspiel der Herren-Landesliga zum Lokalderby zwischen dem TT Schaumberg Theley und der TTG Marpingen/Alsweiler. Dabei wurde Meisterschaftskandidat Theley in der zweithöchsten Saarklasse seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und ließ der TTG Marpingen beim 9:0-Erfolg nicht den Hauch einer Chance. André Scherer, Heiko Schütz, Patrick Wilhelm, Florian Trattnig, Daniel Jochem und Michael Scherer waren sowohl in allen drei Doppeln als auch in den sechs Einzeln das Maß aller Dinge und führen die Tabelle der Landesliga weiterhin mit 9:1 Zählern vor der DJK Dudweiler (8:2) an. Die TTG Marpingen/Alsweiler dagegen kämpft nach dieser Pleite mit 2:6 Punkten als Tabellenneunter um den Klassenverbleib. mei