Rat will Leben in der Pfarrgemeinde fördern

Rat will Leben in der Pfarrgemeinde fördern

Wolfersweiler. Der Pfarrgemeinderat von St. Laurentius lädt seine Gemeindemitglieder für Samstag, 28. März, im Anschluss an die Vorabendmesse um 19.30 Uhr zu einer Versammlung in das Haus der Arbeiterwohlfahrt in der Römerstraße ein. Ziel der Zusammenkunft ist es nach einer Mitteilung des Ratsvorsitzenden Stefan Lauer, das Interesse am Leben der Pfarrgemeinde zu fördern und zu beleben

Wolfersweiler. Der Pfarrgemeinderat von St. Laurentius lädt seine Gemeindemitglieder für Samstag, 28. März, im Anschluss an die Vorabendmesse um 19.30 Uhr zu einer Versammlung in das Haus der Arbeiterwohlfahrt in der Römerstraße ein. Ziel der Zusammenkunft ist es nach einer Mitteilung des Ratsvorsitzenden Stefan Lauer, das Interesse am Leben der Pfarrgemeinde zu fördern und zu beleben.Während der Begegnung berichten die Mitglieder des Pfarrgemeinderates sowie Pastor Otmar Mentgen über die gegenwärtige Lage der Pfarrei. Zu den Beratungspunkten gehören ebenso die Arbeit des im Vorjahr gegründeten Fördervereins "Lichtblick", der Stand der Renovierungsmaßnahmen im Pfarrheim und die Entwicklung der Pfarrgemeinde. Auch ein Blick in die Zukunft soll getan werden. Ein wichtiger Punkt wird dabei sein, wie und wann die Gottesdienste in der Pfarrkirche St. Laurentius in Wolfersweiler und ihrer Filialkirche Herz-Mariä in Walhausen nach dem Weißen Sonntag gefeiert werden. "Das Leben unserer Pfarrei ist nicht nur eine Sache des Pfarrgemeinderates und des Pastors. Es braucht immer auch das Mittragen dieses Lebens durch viele engagierte Christen, die ihre Fähigkeiten und Kompetenzen in den verschiedenen Bereichen einbringen", sagte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Stefan Lauer im Gespräch mit der SZ. Zur Pfarrei gehören die Orte Asweiler, Eitzweiler, Mosberg-Richweiler, Nohfelden, Walhausen und Wolfersweiler. gtr

Mehr von Saarbrücker Zeitung