1. Saarland
  2. St. Wendel

Primstal kann großen Schritt Richtung Saarlandliga machen

Primstal kann großen Schritt Richtung Saarlandliga machen

Primstal. Fußball-Verbandsligist VfL Primstal hat die Personalplanungen für die kommende Saison schon Anfang März fast abgeschlossen. Der Tabellenzweite gab in dieser Woche die Verpflichtung von Stürmer Mario Dewes und Mittelfeldspieler Luca Greco bekannt

Primstal. Fußball-Verbandsligist VfL Primstal hat die Personalplanungen für die kommende Saison schon Anfang März fast abgeschlossen. Der Tabellenzweite gab in dieser Woche die Verpflichtung von Stürmer Mario Dewes und Mittelfeldspieler Luca Greco bekannt. Der 21-jährige Dewes kommt vom Saarlandligisten FV Lebach zu den Rot-Schwarzen, der offensive Mittelfeldspieler Greco (19) wechselt vom Oberligisten SV Hasborn zum VfL. "Vielleicht kommt noch der eine oder andere Perspektivspieler hinzu, aber ansonsten war es das mit den Neuverpflichtungen", erklärt Primstals Spielausschussvorsitzender Alwin Arm. Große Änderungen sind auch nicht notwendig, da das derzeitige Team des Verbandsligisten fast komplett zusammen bleibt.In welcher Liga die Mannschaft kommende Saison spielen wird, darüber könnte diesen Sonntag (Anstoß: 15 Uhr) eine Vorentscheidung fallen. Gewinnt Primstal beim punktgleichen Tabellendritten, dem FV Diefflen (42 Zähler), sähe es in Sachen Saarlandliga-Aufstieg richtig gut aus. Bei einer Niederlage würde der VfL auf einen Nichtaufstiegsplatz abrutschen. Das Hinspiel entschied Primstal deutlich mit 4:0 für sich. "So ein Ergebnis wird es wohl nicht wieder geben. Aber auch ein 1:0-Sieg würde uns schon reichen", sagt Arm. Primstal bangt vor dem Spitzenspiel noch um den Einsatz von Spielertrainer Nico Lalla, der wegen einer Fußverletzung nur ein Lauftraining absolvierte. Zudem werden Stürmer André Kunrath (Zehenverletzung) und Mittelfeld-Motor Tobias Zimmer (Oberschenkelverletzung) nicht dabei sein.

Bereits am Samstag um 16 Uhr trifft der FC Freisen zu Hause auf die FSG Schiffweiler. Gegen die abstiegsbedrohten Gäste möchte der FCF seinen Aufwärtstrend vom vergangenen Wochenende fortsetzen (Freisen spielte 2:2 in Primstal). In den Spielen zuvor hatten die Blau-Weißen deutliche Schlappen gegen die SG Noswendel-Wadern (0:7) und den SV Thalexweiler (0:5) kassiert. sem