St Wendel Polizei St. Wendel warnt vor Betrugsmaschen

St Wendel · „Hallo Mama! Hallo Papa! Mein Handy ist kaputt und ich habe eine neue Nummer. Kannst du mir mal zurückschreiben?“ So oder so ähnlich beginnt die Betrugsmasche über Whats-App oder per SMS, vor der die St. Wendeler Polizei nun warnt.

Polizei St. Wendel warnt vor Betrügern am Handy
Foto: dpa/Friso Gentsch

Die Betroffenen erhalten auf ihrem Smartphone eine Nachricht von einem vermeintlichen Familienmitglied, das behauptet, eine neue Telefonnummer zu haben. Die dahintersteckenden Betrüger fordern auf, kurzfristig Geld, etwa für eine wichtige Anschaffung oder um aus einer Notlage zu kommen, zu überweisen. Manchmal behaupten sie auch, eine Anzahlung für die neue Wohnung zu benötigen, die einem Notar oder dessen Gehilfen zu übergeben werden soll. Die Täter wollen mit geringem Aufwand bei möglichst vielen Menschen vergleichsweise kleine Beträge ergaunern.

Die Polizei in St. Wendel empfiehlt daher: Wer eine solche Nachricht erhält, sollte unter keinen Umständen auf die Geldforderungen der Trickbetrüger eingehen. Der einfachste Weg ist es, mit dem Familienmitglied persönlich zu sprechen. Geht das nicht, sollten die Betroffenen auf der bekannten Handynummer oder auf dem Festnetz anrufen. Oft fliegt der Schwindel dadurch schon auf, weiß ein Sprecher der Polizei. Die Nummer des Absenders können die Betroffenen blockieren. Und: Niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen übergeben.