Polizei in St. Wendel hatte ein arbeitsreiches langes Wochenende

Blaulicht : St. Wendeler Polizei hatte viel zu tun

Bei der Polizei kam am langen Wochenende keine Langeweile auf.

Gruselig, was in der Nacht auf Freitag zwei 20-Jährigen und einem 24-Jährigen aus Marpingen widerfahren ist. Wie die Polizei mitteilt, wurden die drei Männer gegen 1.40 Uhr vor einer Gaststätte in der St. Wendeler Carl-Cetto-Straße von einer ganzen Horde angegriffen. Dabei erlitten die jungen Männer laut Polizei diverse Verletzungen. Die Täter, die sich zum Zeitpunkt der Tat teilweise in und teilweise vor der Gaststätte aufgehalten hätten, trugen weiße Einmalanzüge mit roter Farbe. Die Täter flüchteten nach der Tat in unbekannte Richtung.

Unbekannt sind auch die Täter, die in der Halloween-Nacht zwei Hausfassaden in der Ringelgasse in Marpingen mit Eier beworfen beziehungsweise mit gelber Farbe verschmutzt haben.

Niederlinxweiler war am Freitag ein schwieriges Pflaster für Autofahrer: Zunächst verunglückte am Freitagmorgen gegen 10.45 Uhr eine 67-Jährige aus Schiffweiler mit ihrem Auto in der Ottweilerstraße – sie kollidierte mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Auto, überschlug sich daraufhin mit ihrem Fahrzeug, das auf dem Dach zum Ligen kam (wir berichteten). Die Unfallverursacherin musste durch die Feuerwehr aus ihrem totalbeschädigten Pkw befreit und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Neunkirchen verbracht werden.

Am Freitagnachmittag befuhr dann eine 31-jährige Frau aus Idar-Oberstein mit ihrem Renault Twingo die Anschlussstelle der B 41 bei Niederlinxweiler. Dort verlor sie laut Polizei die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Das Auto blieb auf dem Seitenstreifen der Bundesstraße liegen. Die Fahrerin und ihre 15-jährige Beifahrerin aus Freisen wurden leicht verletzt ins Krankenhaus Ottweiler eingeliefert.

Am Freitagabend war dann wieder Marpingen Schauplatz des Geschehens: Ein bislang unbekannter Täter hat dort am Freitagabend zwischen 19 und 20 Uhr in der Urexweilerstraße die Heckscheibe eines Dacia Dokker mit einem Hammer eingeworfen beziehungsweise eingeschlagen. Ein Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

Am Freitagabend gegen 18.30 Uhr kam es schließlich in der Hauptstraße in Urweiler zu einer Unfallflucht. Wie die Polizei berichtet, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer über die Hauptstraße in Richtung Leitersweiler. Dort kollidierte er mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Hyundai i10. Doch statt Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen und für den angerichteten Schaden gerade zu stehen, flüchtete der Unfallverursacher in unbekannte Richtung. Laut Zeugenaussagen könnte es sich um ein Fahrzeug mit BIR-Kreiskennzeichen gehandelt haben. Das Verursacherfahrzeug müsste Beschädigungen auf der Beifahrerseite aufweisen.

Hinweise in allen Fällen nimmt die Polizei in St. Wendel entgegen, unter der Tel. (0 68 51) 89 80.

Mehr von Saarbrücker Zeitung