1. Saarland
  2. St. Wendel

Perls Herbst-Sturm zieht über den VfB Theley hinweg

Perls Herbst-Sturm zieht über den VfB Theley hinweg

Theley. Der Herbst ist so gar nicht nach dem Geschmack der Kicker des VfB Theley. Vor allem dann nicht, wenn er mit Vornamen Andreas heißt. Denn der schoss den Saarlandligisten vom Fuße des Schaumberges quasi im Alleingang ab. Mit 2:3 verlor der VfB bei der SG Perl-Besch - dreifacher Torschütze: Andreas Herbst

Theley. Der Herbst ist so gar nicht nach dem Geschmack der Kicker des VfB Theley. Vor allem dann nicht, wenn er mit Vornamen Andreas heißt. Denn der schoss den Saarlandligisten vom Fuße des Schaumberges quasi im Alleingang ab. Mit 2:3 verlor der VfB bei der SG Perl-Besch - dreifacher Torschütze: Andreas Herbst.Dabei starteten die Gäste gut in die Partie, die Trainer Heiko Wilhelm im Vorfeld als "richtungsweisend" bezeichnet hatte. Nach dem Spiel ärgerte er sich: "Die Richtung ist jetzt vorgegeben: Bei einem Sieg wäre es ins Mittelfeld gegangen, so geht es jetzt wieder in den Abstiegskampf. Wir haben eine Riesenchance verpasst." Was war passiert? Theley bestimmte in Halbzeit eins über weite Strecken das Geschehen und führte zur Pause nicht unverdient mit 1:0 - Seyfetti Gören hatte Matthias Schneider in Szene gesetzt, dieser fackelte nicht lange und schob den Ball an SG-Schlussmann Sascha Apitz ins Tor (30.). Gleiches Bild zunächst auch im zweiten Durchgang: Theley hat Chancen, Perl-Besch reagiert nur. "Doch dann haben wir uns durch individuelle Fehler selbst auf die Verliererstraße gebracht", ärgert sich Wilhelm. Wieder einmal war Theley auf dem Weg nach vorne, doch ein Fehlpass im Spielaufbau landete beim Gegner, der in Form von Herbst zum 1:1 ausglich (65.). Davon noch geschockt verlor der VfB für einen Moment die Contenance und Herbst aus dem Auge - die Folge: 2:1 für die SG nur zwei Minuten später. "Herbst konnte den Ball im Strafraum in aller Seelenruhe annehmen, suchte sich die Ecke aus", erzählte Wilhelm. Doch damit noch nicht genug, denn noch ein weiteres Mal musste VfB-Torhüter Georg Amann den Ball aus dem Netz fischen: Nach einem langen Ball in den Theleyer Sechzehner langte Markus Therre hin: Rot für den Defensivmann und Strafstoß für die Gastgeber, die durch Herbst auf 3:1 erhöhten (75.). In der letzten Viertelstunde warf der VfB dann alles nach vorne, doch mehr als der Anschlusstreffer unter der tätigen Mithilfe der Heimelf gelang nicht mehr. tog