Öffnungshilfe für Hallenbäder im Landkreis St. Wendel Damit Kinder schwimmen lernen

St Wendel · Innenministerium unterstützt Kommunen mit 500 000 Euro, um ausgewählte Hallenbäder für den Schwimmunterricht zu öffnen.

 Wer Schwimmkurse anbietet, soll finanzielle Unterstützung aus dem Innenministerium erhalten.

Wer Schwimmkurse anbietet, soll finanzielle Unterstützung aus dem Innenministerium erhalten.

Foto: Melanie Mai/Melanie Mai

Die Landesregierung hat die Öffnung der Freibäder angekündigt. Der kalte und regnerische Frühling zeigt jedoch aktuell, dass eine alleinige Öffnung der Freibäder Risiken bergen würde. Ergänzend hat die CDU-Fraktion im saarländischen Landtag daher Öffnungshilfen für Hallenbäder bei Innenministerminister Klaus Bouillon (CDU) angestoßen, berichtet eine Sprecherin. „Die Bade- und Schwimmsaison steht bevor und die Kinder müssen schwimmen lernen – unabhängig vom Wetter. Bereits seit 17. Mai dürfen Schwimmbäder zum Zweck der Ausbildung und des Trainingsbetriebes von Rettungsschwimmern, der Ausbildung von Schwimmlehrern und für Schwimmkurse für Anfänger öffnen. Die Öffnungen sind jedoch kostenintensiv für kommunale Träger“, sagt Hermann Scharf (CDU), Abgeordneter aus St. Wendel.

500 000 Euro aus dem Innenministerium seien eine wichtige Unterstützung für die Kommunen, um ausgewählte Hallenbäder zu öffnen und sind die richtige Ergänzung zu den bisherigen Mitteln zur Förderung der Schwimmfähigkeit von Kindern. „Das Buchungsportal, das aktuell vom Innenministerium erstellt wird, wird dann die angebotenen Schwimmkurse und Örtlichkeiten übersichtlich darstellen. So können Eltern ihre Kinder unkompliziert für einen Schwimmkurs anmelden. Alles in allem eine runde Sache“, so Scharf.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort