1. Saarland
  2. St. Wendel

Obst- und Gartenbauer bieten Vortrag zur Kneipp'schen Lehre an

Obst- und Gartenbauer bieten Vortrag zur Kneipp'schen Lehre an

Hofeld-Mauschbach. Die Mitgliederversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Naturfreunde Hofeld-Mauschbach beginnt am Freitag, 12. März, um 18.30 Uhr im Bürgerhaus. Anschließend, ab 19 Uhr, bietet der Verein den Mitgliedern und allen Interessenten einen Kneipp-Vortrag an. Helmut Brandt, zertifizierter Kneipp-Gesundheitstrainer aus St

Hofeld-Mauschbach. Die Mitgliederversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Naturfreunde Hofeld-Mauschbach beginnt am Freitag, 12. März, um 18.30 Uhr im Bürgerhaus. Anschließend, ab 19 Uhr, bietet der Verein den Mitgliedern und allen Interessenten einen Kneipp-Vortrag an. Helmut Brandt, zertifizierter Kneipp-Gesundheitstrainer aus St. Wendel, wird an diesem Abend über das Thema "Nach dem Winter ist vor dem Winter" referieren. Dabei geht es inhaltlich um die Frage, wie man sich mit regelmäßigen Kneippanwendungen gegen winterbedingten Krankheiten schützen kann.Auch beinhaltet der Vortrag eine kurze Präsentation der Kneipp-Anlagen im Umkreis von Hofeld-Mauschbach und die Erklärung, wie man diese Anlagen nach Kneipp richtig anwendet.Dieser Vortrag ist der zweite Schritt der Hofelder Naturfreunde zu einem Rundumprogramm zu dem Thema "Leben mit der Natur - Leben durch die Natur", betont Vereinschefin Irene Seiler. Im ersten Schritt wurden vom dem Obst- und Gartenbauverein Hofeld-Mauschbach Kinder unterrichtet zum Thema "Gemüse und Kräuter". Jeden Mittwochnachmittag lernten die Kinder, welche Gemüsesorten und Kräuter es gibt, welche Wirkung sie für den Körper haben, wann und wie man sie anpflanzt und wann geerntet werden kann. Im vereinseigenen Raum im Bürgerhaus, sagt Seiler, sind die Kinder begeistert dabei. Zunächst gab es vor dem "trockenen Gemüse- und Kräuterunterricht" erst einmal einen Kräutertee aus dem Garten der "Grünen Finger", der Kindergruppe des Vereins. Dazu las Angela Calow, die Betreuerin der Kindergruppe, eine lustige Kräutergeschichte vor. In einem weiteren Schritt soll ab April das theoretische Wissen der Kinder dann praktisch in dem Lehr- und Kräutergarten hinter dem Bürgerhaus umgesetzt werden. Alle Kinder und Jugendliche sind in diesem Kreis willkommen, so die Vorsitzende Irene Seiler. se